Jusos Lippe starten das Jahr mit neuem Vorstand

Die Lippischen Jusos starten mit einem neuem Vorstand in das neue Jahr.

Julian Hördemann als Vorsitzender wiedergewählt –

Kreis Lippe. Detmold. Die Jusos Lippe starten mit einem neuen Vorstand in das neue Jahr. Im Dezember hat die Kreiskonferenz der lippischen Jusos in Detmold stattgefunden. Diskutiert haben die Jusos ein neues Arbeitsprogramm und die politische Ausrichtung für die Jahre 2018 und 2019. Julian Hördemann wurde einstimmig als Vorsitzender bestätigt. Komplettiert wird der Vorstand durch Xenia Schacht und Patrick Kissner.
Die Jusos Lippe haben auf Ihrer Kreiskonferenz einen neuen Vorstand gewählt. Julian Hördemann wurde als Kreisvorsitzender einstimmig wiedergewählt. Komplettiert wird der Vorstand durch Patrick Kissner aus Schlangen und Xenia Schacht aus Schieder-Schwalenberg. Melissa Schulz wurde aus dem Vorstand verabschiedet. Julian Hördemann dankte Schulz für die intensive, vertrauensvolle und vor allem bereichernde Zusammenarbeit. Melissa Schulz wird dem Vorstand als Vorsitzender der Juso Arbeitsgemeinschaft Nordlippe auch weiterhin im Kreisvorstand vertreten sein.
Neben Personalentscheidungen und einem umfangreichen Jahresrückblick haben die Jusos auch die Leitlinien für die kommenden 2 Jahre festgelegt. Als Gastredner durften die Jusos Rainer Brinkmann, Geschäftsführer der lippischen SPD, und Axel Lehmann, Landrat des Kreises Lippe, begrüßen. Während Axel Lehmann einen Ausblick auf das Zukunftskonzept geworfen hat, berichtete Rainer Brinkmann über die allgemeinpolitische Entwicklung vor Ort und die Maßnahmen zur Erneuerung unserer Bundespartei.
Schwerpunktmäßig wollen sich die Jusos im kommenden Jahr hauptsächlich mit kommunalpolitischen Themen auseinandersetzen. Dazu gehört beispielsweise die Schulung des Parteinachwuchs für die anstehende Kommunalwahl 2020. „Im letzten Jahr haben wir viele Neueintritte verzeichnet. Die Zeichen stehen gut und wir können mit vielen jungen Menschen in die Kommunalwahl starten“, so Julian Hördemann, Vorsitzender der Jusos Lippe.
Das vergangene Jahr sitzt den Jusos noch in den Knochen. Mit Dennis Maelzer, Jürgen Berghahn und Ellen Stock konnten alle drei Wahlkreise für die SPD DirektkandidatInnen gewonnen werden. Bei der Bundestagswahl hat die lippische Sozialdemokratie leider eine Niederlage erlitten. „Wir lehnen den Wiedereinstieg in eine Große Koalition weiter ab. Am kommenden Wochenende wird ein Bundesparteitag stattfinden, auf dem die bisherigen Gesprächsergebnisse zwischen Union und SPD diskutiert werden sollen. Wir werden im Januar in Bonn mit einem Delegierten vor Ort sein und die Diskussion kritisch begleiten und gegen uns gegen den Wiedereinstieg in eine Große Koalition aussprechen“, so Hördemann weiter.
Als Erfolg sehen die Jusos den Aufbau von Arbeitsgemeinschaften und die Gewinnung zahlreicher Neumitglieder. „Wir sind vor Ort ansprechbar für junge, politikinteressierte Menschen. In den vergangenen zwei Jahren haben wir viele Fahrten und gemeinschaftliche Events organisiert. Der Zusammenhalt ist groß – es haben sich auch viele Freundschaften entwickelt. Im kommenden Jahr werden wir auch den privaten Teil unserer Zusammenarbeit weiter ausbauen und den Zusammenhalt weiter stärken.“, werden Xenia Schacht und Patrick Kissner zitiert.
Schwerpunktmäßig wollen sich die Jusos Lippe kommunalpolitisch weiter einbringen. Die Vorbereitungen für die Kommunalwahl 2020 laufen aus diesem Grund auch bei der SPD Nachwuchsorganisation auf Hochtouren. „Wir freuen uns sehr auf das politische Jahr 2018 und blicken voller Vorfreude auf die kommenden Monate. Im Februar wird das erste Treffen stattfinden, anschließend starten wir mit viel Motivation unsere Arbeit“, so Schacht, Kissner und Hördemann abschließend.