Kalletals Bürgermeister in Zukunftswerkstatt berufen

Der Deutsche Städte und Gemeindebund hat kürzlich den Kalletaler Bürgermeister Mario Hecker in seinen „Innovators Club“ berufen.

Berlin/Kalletal. Der Deutsche Städte und Gemeindebund (DStGB) hat den Kalletaler Bürgermeister Mario Hecker in seinen sogenannten „Innovators Club“ (IC) berufen. Aufgrund der Aktivitäten der Gemeinde Kalletal in den Bereichen „Nachhaltigkeit“ und „Digitales“ soll er seine fachliche Expertise, fokussiert auf die Gegebenheiten des ländlichen Raumes, in den im Jahr 2004 initiierten Zusammenschluss einbringen. Im IC arbeiten Oberbürgermeister, Bürgermeister, Landräte und Landrätinnen aus ganz Deutschland sowie Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft interdisziplinär zusammen.
Der IC des DStGB befasst sich mit strategischen Zukunftsthemen der Kommunen wie Bildung, Klima, Energie, Stadtentwicklung, Kommunikation, IT und Kooperation. Als das ausdrückliche Ziel definiert der Innovators Club, innovative Wege für die kommunale Zusammenarbeit aufzuzeigen. Der besondere Charakter des Innovators Clubs zeichnet sich durch den Austausch und die Diskussion auf Augenhöhe, die Entwicklung von Ideen und Visionen und den Mut, Neues und Ungewisses zu erproben, aus. In zahlreichen Pilotprojekten hat er die Anwendung neuer Technologien erprobt, politische Konzepte entwickelt und auf diese Weise wichtige Impulse für mehr Lebensqualität vor Ort setzen können. Zukünftig soll hier in zwei Arbeitsgruppen der Fokus auf die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Digitales“ gelenkt werden. Aufgrund des Engagments der Gemeinde Kalletal in Hinblick auf eine nachhaltige Ausrichtung, beispielsweise durch das Modellprojekt „Global Nachhaltige Kommune NRW“, sind hier die Erfahrungen Heckers gefragt. Aber auch durch das Mitwirken des Kalletaler Bürgermeisters auf Landes- und Bundesebene, wie beispielsweise im „Dialog Nachhaltige Kommunen NRW“ und dem „Dialog Nachhaltige Stadt“ des Rates für Nachhaltige Entwicklung, ist der DStGB auf ihn aufmerksam geworden. Darüber hinaus ist für den Bereich „Digitales“ das Smart City Projekt „digital.interkommunal“ in Lemgo und Kalletal ursächlich dafür, dass auch hier seine Erfahrungen im ländlichen Raum auf Bundesebene einzubringen.

“Die Zukunft liegt in den Kommunen”

Der Innovators Club ist insofern eine kommunale Zukunftswerkstatt in Deutschland. Er intensiviert die Kontakte zwischen öffentlicher Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft und trägt auf diese Weise dazu bei, Innovationen schneller und nachhaltiger in die Arbeit der Kommunalverwaltungen zu integrieren. Herausforderungen von morgen lassen sich nicht mit Konzepten von gestern lösen. Daher sucht der Innovators Club konsequent neue Wege der Zusammenarbeit und hat es sich zum Ziel gesetzt, Lösungen gemeinsam mit der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft zu entwickeln.
Die Arbeit des Innovators Club besteht unter anderem aus themenrelevanten Veranstaltungen und Tagungen, die den Meinungs-und Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern dienen. Die sogenannten Lounges finden mehrmals im Jahr zu diversen tagesaktuellen Themen statt. Einmal jährlich kommen die Mitglieder des Innovators Club zu ihren Deutschlandforen zusammen. Bei diesen Veranstaltungen wird der außergewöhnliche Charakter der kommunalen Ideenschmiede deutlich. Die besondere Atmosphäre, der Dialog auf Augenhöhe und die Bereitschaft, über den Tellerrand der Tagespolitik hinaus zu denken, lassen die zweitägigen Deutschlandforen zum Geburtsort für neue Ideen und Konzepte werden.
Hecker selbst meint „Die Zukunft liegt in den Kommunen. Gemeinsam können wir sie gestalten – zum Wohle der Menschen vor Ort.“ sei das Motto des Innovators Club, daran wolle er gerne mitwirken und habe daher seine Bereitschaft dazu gerne gegeben.