Spezialkräfteeinsatz in Kirchheide

Lemgo/Kirchheide. Dienstagnachmittag (15. März) konnte die Polizei nach umfangreichen Ermittlungen zwei Männer auf dem Parkplatz der Volksbank-Filiale an der Salzufler Straße in Lemgo-Kirchheide festnehmen. Die beiden Detmolder im Alter von 34 und 41 Jahren stehen in Verdacht, seit Oktober letzten Jahres mindestens zwei Raubüberfälle, sowie vier Sprengungen von Geldausgabeautomaten im Kreis Lippe begangen bzw. versucht zu haben. Sie sind verdächtig, am 11. Oktober 2021 einen Raubüberfall auf die Aldi-Filiale in der Remmighauser Straße in Detmold verübt zu haben und von dort mit etwa 700 Euro Bargeld entkommen zu sein. Sie sind weiter verdächtig, Ende November 2021 einen Angestellten einer Tankstelle an der Paderborner Straße in Detmold überwältigt und Bargeld sowie Zigaretten im Wert von etwa 7.600 Euro entwendet zu haben. In der Bahnhofstraße in Oerlinghausen-Helpup sollen sie versucht haben, den Geldausgabeautomaten der Volksbank zu sprengen. Die Vorbereitungen zu einer Sprengung waren bereits getroffen. Die Tatverdächtigen wurden mutmaßlich gestört, so dass sie ihr Vorhaben dort aufgaben. Weiterhin sollen sie am 19. Dezember 2021 in Horn-Bad Meinberg versucht haben, einen weiteren Geldautomaten aufzusprengen. Dieser befindet sich in dem Vorraum eines Supermarktes und wurde bei der Sprengung beschädigt. An das Bargeld gelangten die Täter aber auch in diesem Fall nicht. Zwei weitere Taten in Barntrup sowie in Lügde-Elbrinxen werden den beiden Detmoldern ebenfalls vorgeworfen. Die Geldautomaten in der Oberen Straße in Lügde (24. Januar 2022) und im Försterweg in Barntrup (7. März 2022) konnten durch die Tatverdächtigen jedoch nicht geöffnet werden. In beiden Fällen blieb es beim erfolglosen Versuch mit erheblichem Sachschaden.
Die umfangreichen Ermittlungen wurden im Rahmen einer Ermittlungsgruppe bei der lippischen Polizei geführt, die die verschiedenen Taten zunächst zusammenführen musste. Nachdem sich der Verdacht gegen den 41-Jährigen erhärtet hatte, konnten weitere polizeiliche Maßnahmen erfolgen. Hierdurch ließ sich auch die Identität des zweiten mutmaßlichen Täters aufklären.

Am Dienstag (15. März 2022) sollen die beiden Tatverdächtigen weitere Tatorte ausgekundschaftet haben, als die Spezialeinsatzkräfte der Polizei auf dem Parkplatz der Volksbank in Lemgo-Kirchheide zuschlugen. Bei der Festnahme der Tatverdächtigen wurde der 34-Jährige leicht verletzt. Nach ambulanter Behandlung wurde er, genau wie sein Mittäter, dem Polizeigewahrsam zugeführt. Bei den Wohnungs-Durchsuchungen der beiden Detmolder stellten Polizeibeamte umfangreiches belastendes Material sicher. Die beiden Männer wurden einem Haftrichter vorgeführt. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an.