Köcheclub Lippe mit Weihnachtsgruß to-go

Anja Limberg (rechts), die Vorsitzende des Köcheclub Lippe, konnte 110 prall gefüllte Taschen an die Mitarbeiter für Klienten der Herberge zur Heimat übergeben.

Lippe. In normalen Jahren geben die Köche in Deutschland am Laurentius-Tag etwas an die Gesellschaft zurück, mit karitativen Aktionen für Bedürftige oder auch bunten Spendenaktionen. In Lippe kochen die Mitglieder des Köcheclub Lippe e.V. Ende November seit vielen Jahren normalerweise ein mehrgängiges Menü für Bedürftige. Aber was ist in dieser Zeit schon Normal. Leider konnten auch dieses Jahr die Köche nicht Ihre Wertschätzung gegenüber den Bedürftigen mit einem schönen Abend zum Ausdruck bringen. So wurden wieder im „Home-Office“ von Mitgliedern des Köcheclub Kekse gebacken. Über Staatlich Bad Meinberger kamen Jute-Tragetaschen und Getränke, vom Handelshof wurden Obst und weitere Zutaten gesponsert. Anja Limberg, Vorsitzende des Köcheclub Lippe, konnte passend zum Weihnachtsfest 110 mit Liebe gefüllte Taschen an die Mitarbeiter für Klienten der Herberge zur Heimat übergeben. Diese werden dann individuell verteilt. „Wir wollten im Verein unser jährliches Bedürftigen-Essen nicht komplett ausfallen lassen und so entstand die Idee unseres Weihnachtsgrußes to-go für die Herberge zur Heimat“, beschreibt Limberg die Idee hinter den Tüten. Auf verschiedenen Wegen und natürlich möglichst kontaktarm gelangten selbstgebackene Butterspekulatius, Schwarz-Weiß-Gebäck, Zimtsterne und viele weitere Weihnachtsleckereien aus den teils heimischen Küchen einiger lippischer Köcheclubmitglieder zur Vorsitzenden. Kombiniert mit den weiteren leckeren Bestandteilen entstanden so die Weihnachtstüten. „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – wenn Corona es zu lässt, möchte der Köcheclub die Bedürftigen zu einem Grillfest im Frühling einladen“, so Anja Limberg abschließend.