Porsche und Lamborghini: Verdacht auf illegales Rennen

Lemgo/Blomberg. Die Fahrer eines grauen Lamborghinis und eines weißen Porsche 911 lieferten sich am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr offenbar ein Straßenrennen, das seinen Ursprung an der Westumgehung im Bereich „Westalm“ nahm. Die Fahrer fuhren dicht hintereinander und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Detmold und überholten dabei mehrfach, wobei es einige Male zu Gefährdungen des Gegenverkehrs kam. Durch das „Hineindrängeln“ im Feierabendverkehr haben sie möglicherweise auch andere gefährdet, die in die gleiche Richtung unterwegs waren. Die rasante Fahrt ging weiter über die Südumgehung. Auch dort überholten sie trotz Gegenverkehr, wenn es nach den Zeugenaussagen geht. Auf einem Tankstellengelände in Blomberg-Istrup legten die beiden eine Pause ein. Die zwischenzeitlich benachrichtigte Polizei fand die genannten Sportwagen dort vor. Die Beamten stellten beide Autos sicher. Außerdem mussten die Fahrer ihre Führerscheine abgeben.

Ob es sich tatsächlich um ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen handelt, ist nach Info von Pressesprecher Lars Ridderbusch noch offen. Insbesondere gibt es für den Streckenabschnitt zwischen Passadetalbrücke und Istrup noch keine Zeugenaussagen. Wer zwischen etwa 15:40 Uhr und 16:20 Uhr wie beschrieben gefährdet worden ist, wird gebeten, sich beim Verkehrskommissariat zu melden. Telefon 05231 6090.

Durch rote Ampeln auf der West- und Süd-Umgehung konnte der Zeuge, welcher mit der Polizei in Verbindung steht, immer wieder zu den “Rasern” aufschließen. Nach der Passadetalbrücke in Voßheide (Archivfoto) hat er allerdings den Anschluss verloren. Was bei der sehr zügigen Fahrweise der beiden in Verdacht stehenden Männer nicht verwunderlich ist.