Durch schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte der Brand und somit ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude vermieden werden.

Feuerwehr war schnell vor Ort –

Lemgo. Am Nachmittag des Pfingstmontags wurde die Feuerwehr Lemgo in die Echternstraße gerufen. Eine aufmerksame Passantin hatte starke Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus bemerkt. Hier brannte eine Dachgeschoßwohnung lichterloh. Entsprechend der Meldung rückte ein Löschzug von der Wache Lemgo, die Löschgruppen Lüerdissen und Brake sowie Fahrzeuge des hiesigen Rettungsdienstes aus. Wegen der engen geschlossenen Bebauung in der Echternstraße wurde darüber hinaus vorsorglich eine zweite Drehleiter aus Lage angefordert. Diese wurde jedoch nicht mehr eingesetzt. Der Bewohner der betreffenden Wohnung war zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause. Personen kamen so glücklicherweise nicht zu Schaden. Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte vor Ort schnell eingedämmt werden. Eine Ausbreitung auf angrenzende Gebäude wurde durch den Einsatz einer Drehleiter verhindert. Die Wohnung wurde beim Brand komplett zerstört. Die Brandursache ist bisher nicht geklärt. Die Kriminalpolizei ermittelt.