Gruppenfoto der Besuchergruppe eines Abgeordneten im Deutschen Bundestag in Berlin.

Berlin/Kreis Lippe. „Endlich dürfen wieder Besuchergruppen in den Bundestag!“ Kerstin Vieregge freut sich, dass die seit zwei Jahren geltenden Corona-Beschränkungen jetzt aufgehoben wurden. Rasch hat die lippische Bundestagsabgeordnete die wieder eröffneten Möglichkeiten genutzt und ihre erste Gruppe aus Lippe nach Berlin eingeladen. Sie hält die vom Bundespresseamt angebotenen Informationsfahrten für wertvoll und wichtig, um „die Demokratie zu stärken und den Menschen einen Einblick in die Arbeit und den Alltag des Parlaments zu ermöglichen.“
Das tut sie am liebsten im direkten Gespräch mit ihren Besuchern und beantwortete gern alle Fragen. Während ihres Aufenthalts im Reichstagsgebäude konnten die Teilnehmer einen Vortrag im Plenarsaal hören und auch in die gläserne Kuppel hinaufsteigen. Rund um den Termin im Parlament gab es ein interessantes, vom Bundespresseamt zusammengestelltes Programm mit politischen und geschichtlichen Stationen in der deutschen Hauptstadt. Als „spannend und beeindruckend“ beschrieben die Lipperinnen und Lipper ihre dreitägige, von strahlendem Sonnenschein begleitete Reise. „Wir nehmen schöne Erinnerungen an das lebendige Berlin und viele neue Erkenntnisse mit nach Lippe zurück“, waren sie sich einig.