NRW-Umweltministerin würdigt Aktion „Lippe pflanzt“

Pflanzten gemeinsam 2,50 Meter hohe, rund sechs Jahre alte Traubeneichen im Zukunftswald Grotenburg 2 und trotzten dabei zum Teil starken Regen: (1) Dr. Ralf Petercord (hintere Reihe, 2.v.l.), Jörg Düning-Gast (1.v.l.), Susanne Hoffmann (3.v.l.), Stefan Schreiber (Leiter des Forstreviers Hiddesen, r.) sowie Hans-Ulrich Braun (vorn Mitte).

Kreis Lippe/Detmold. Gemeinsam Dinge bewegen und voranbringen ist eine Stärke der Lipper. Das belegt die Aktion „Lippe pflanzt“, die der Landesverband Lippe am 31. August gestartet hat. Sie ermöglicht es den Bürgerinnen und Bürgern, Bäume zur Aufforstung von sechs Zukunftswäldern mit einer Gesamtfläche von 9,3 Hektar zu spenden und die Forstabteilung des Landesverbandes auf diese Weise aktiv zu unterstützen. Von dieser Möglichkeit haben sie in einem hohen Maße Gebrauch gemacht, mehr als 30.000 Euro an Spendengeldern sind bereits eingegangen. Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, würdigt diesen ehrenamtlichen Einsatz.
„Ich freue mich, dass die Lipperinnen und Lipper diese Zukunftswälder durch ihr Engagement ermöglichen und bedanke mich im Namen der Landesregierung ausdrücklich dafür. Wir brauchen resiliente und anpassungsfähige Wälder im Kampf gegen den Klimawandel. Und hier entstehen genau solche Wälder“, sagt Heinen-Esser. Gemeinsam mit Verbandsvorsteher Jörg Düning-Gast, Hans-Ulrich Braun (Leiter der Forstabteilung) und Susanne Hoffmann (stellv. Leiterin der Forstabteilung) pflanzte Dr. Ralf Petercord, Leiter des Referats Waldbau, Klimawandel im Wald, Holzwirtschaft im NRW-Umweltministerium, der in Vertretung für Ministerin Heinen-Esser nach Lippe gekommen war, heute vier junge Traubeneichen im Zukunftswald Grotenburg 2. „Die Aktion ‚Lippe pflanzt‘ des Landesverbandes ist ein beeindruckendes Beispiel aktiver Bürgerbeteiligung. Sie zeigt, wie verbunden die Menschen mit ihrem Wald und ihrer Heimat sind. Ich hoffe, dass die Aktion Schule macht und in vielen Landesteilen Nachahmung findet“, so die Ministerin.

Spenden-Rekordmarke von 30.000 Euro überschritten

Düning-Gast bedankte sich für die anerkennenden Worte: „Den Impuls zu unserer Aktion haben die Lipper selbst gegeben. Viele sind auf uns zugekommen mit dem Wunsch, uns bei der Wiederaufforstung der von Dürre und Borkenkäfer zerstörten Flächen zu helfen. Deshalb haben wir die Aktion gestartet und sechs Zukunftswälder eingerichtet, für die Bürgerinnen und Bürger Bäume spenden können.“ Zu Beginn dieser Woche wurde die neue ‚Rekordmarke‘ von 30.000 Euro überschritten: „Dafür danken wir den Lippern ganz herzlich. Wir freu-en uns, dass wir gemeinsam mit ihnen den Grundstein für die lippischen Wälder von Morgen legen können.“
Spenden sind über die Internetseite lippe-pflanzt möglich. Hier können Interessierte den Zukunftswald wählen, für den sie spenden möchten, und die Höhe der Spende festlegen. Auch Fragen zu Spendenquittungen und Geschenkgutscheinen werden beantwortet. Wer statt einer Online-Spende direkt auf ein Konto über-weisen möchte, kann sich an den Landesverband unter lippepflanzt@landesverband-lippe.de oder (05261) 250 223 wenden. Die Pflanzungen der gespendeten Bäume starten ab Frühjahr 2022. An den bepflanzten Zukunftswäldern werden Informationstafeln errichtet, die auf das bürgerschaftliche Engagement der Lipperinnen und Lipper hinweisen.