Zwischen Bad Salzuflen und Bielefeld ist die Lippische “Schnellstraße” in einem desolaten Zustand. Die Fahrbahn der Ostwestfalenstraße (L712) zwischen der Bielefelder/Bextener Straße (L805) und der Leopoldshöher Straße weist starke Schäden auf und wird deshalb ab Montag, 29. August, saniert.

Szenen, wie sie unser Achivfoto zeigt, sollen dann der Vergangenheit angehören. Bislang gilt auf dem Abschnitt westlich des provisorischen Kreisels an der Oerlinghauser Straße Überholverbot für beide Richtungen. In der Folge ziehen tagsüber meist langsame Karavanen, angeführt von einen LKW, im Bummeltempo ihre Bahnen.

Das soll sich nach der Sanierung ändern. Denn die Fahrbahn wird in eine 2+1-Führung umgestaltet. So kennen wir es schon im Richtung Lemgo anschließenden Abschnitt. Hier können langsame Fahrzeuge sicher überholt werden, nach Info von Straßen.NRW wird so die Leistungsfähigkeit der gesamten Straße erhöht. Los geht es mit dem Teil-Abschnitt zwischen der Bextener Straße und der Bielefelder Straße (Höhe Spedition Dachser).

Der Verkehr in Richtung Lemgo wird über die Anschlussstelle Leopoldshöher Straße, Heeper Straße, Dornenkamp und weiter über die Bextener Straße umgeleitet. Die Straße wird für die Arbeiten halbseitig gesperrt, der Verkehr in Richtung Bielefeld wird aufrechterhalten. Der Abschnitt zwischen der Bextener Straße und der Oerlinghauser Straße folgt später. Und erhält ebenfalls eine neue Fahrbahndecke mit 2+1-Markierung.

Apropos Oerlinghauser Straße: Die andere Maßnahme auf der Ostwestfalenstraße an der neuen Überführung samt zweier Kreisel wird nicht beeinträchtigt. Die dort anstehenden Erdarbeiten Anfang September erfordern keinen Eingriff in den Verkehr. Das Land Nordrhein-Westfalen investiert in diese Maßnahme rund 2,5 Millionen Euro, die Bauarbeiten sollen im Frühjahr abgeschlossen sein.


Größere Karte anzeigen

Bildquellen:

  • Ostwestfalenstrasse Bad Salzuflen Ueberholverbot Karawane IMG_3532 – Kopie Web 1600: Strohmeier Medien Redaktion