Vision neuer Arbeitswelten live erleben

Lemgo. Seit der Pandemie gibt es ein Umdenken. Die Menschen arbeiten nicht mehr wie früher. Büroflächen entwickeln sich zunehmend vom Arbeitsort zur Begegnungsstätte. Das Homeoffice hat sich innerhalb kürzester Zeit als bedeutungsvoller Bestandteil in der Arbeitswelt etabliert. Unternehmen sind dabei, eine ausgeglichene Mischung aus Heimarbeitsplatz und Büropräsenz zu etablieren. Um sich als begehrter Arbeitgeber zu positionieren, sollten Unternehmensidentität und Kollegialität trotz Distanz aufrechterhalten werden. Deswegen müssen Unternehmen mit der Zeit gehen, um Mitarbeitern einen attraktiven Arbeitsplatz anbieten zu können.

v. l.: Bernd und Luca Stracke sehen Arbeitsplätze als kreatives Studio und präsentieren die moderne Bürowelt von morgen im nächsten Jahr im neugestalteten „pro office“.

Neue Arbeitsweisen

Um die Weichen für eine flexible Arbeitswelt zu stellen, ist „pro office“ in Sachen Büro und Wohnkultur spezialisiert. Das Unternehmen hat dazu praktische, bedürfnisorientierte und zukunftsfähige Lösungen parat. Moderne Bürokonzepte sind heutzutage gefragt und bilden den Rahmen dazu. Als Partner mit Expertentipps werden zeitgemäße Arbeitswelten passend zum Klientel in die Praxis umgesetzt. Auf dem Weg dorthin unterstützt „pro office“ individuell in Funktionalität sowohl als auch in Ästhetik. Mit Zugriff auf ein Sortiment eines Produktportfolios aus 400 Kollektionen für Design, Beleuchtungselementen, Bodenmustern, Wandgestaltungsmöglichkeiten, Akustikelementen, Büromöbeln etc. können maßgeschneiderte Raumkonzepte erarbeitet werden. Von Beratung über Planung bis zur Einrichtung gibt es dazu Ergonomisches für Gesundheit und Wohlbefinden aus einer Hand.

Bedarfsgerechte Raumkonzepte

Um Firmen Orte der Begegnung zum Austausch für die „neuen Arbeitswelten“ zeigen zu können, tätigt „pro office“ aktuell die größte Investition seit 32 Jahren am Standort Lemgo. Geschäftsführer Bernd Stracke hatte die Vision mit der Umbaumaßnahme zur Veränderung der Außendarstellung des seit 1989 in Lemgo ansässigen Fachhandels für Büroeinrichtungen zusammen mit seinem Sohn Luca Stracke, der als Workplace Consultant mitwirkt, bereits seit dem Jahr 2018. Im Firmensitz in der Herforder Straße entstehen derzeit auf etwa 500 qm Ausstellungsfläche zeitgemäße, zukunftsweisende Raumkonzepte zum Ausprobieren. Diese ermöglichen Kunden leichter Lösungen zu finden, um den verschiedenen Bedürfnissen zu entsprechen. Bis zum Frühlingsanfang im nächsten Jahr soll das Projekt fertiggestellt sein. So lange bleibt der Ausstellungsbereich vorerst geschlossen.

Zukunftsbüro zum Ausprobieren

Im Blickpunkt stehen Besprechungsräume. In der modernen Zeit ist hybrides Arbeiten wichtig geworden. Sei es aus der Konferenz, einem Meeting oder aus dem Homeoffice heraus. Zielführend ist, sämtliche Arbeitsorte kompatibel miteinander zu verbinden. Gestalterisch ansprechend und vernetzt mit integrierten Medientechnologien können Teams in Zusammenarbeit hier selbst in neuen Raumkonzepten Wirkung und Empfinden erkunden. In Sachen Funktionalität des eingesetzten Mobiliars gibt es dazu Inspirationen, um den Arbeitsplatz zu optimieren sowie Potenziale bei den Mitarbeitern zu fördern.

Im Focus wird der Workshopbereich liegen. Hierzu werden Firmenkunden samt Mitarbeitern vorab eingeladen, ihr individuelles Konzept zu entwickeln. Parallel dazu geschieht mit dem Fachwissen der Innenarchitekten neben der Datenerhebung die Ideenumsetzung. Inspirationen zu Raumeinrichtungen oder etwa die Bestimmung der optimalen Bildschirmgröße fürs Teammeeting werden gemeinsam erarbeitet. Sieben Anschauungsräume können gebucht, getestet und so moderne Bürowelten authentisch erlebt werden.

Alle Workshops für Teams sind kostenpflichtig. Die zeitintensive klassische Produktberatung, z. B. zum Testen der Bürostühle findet ausschließlich nach Terminvereinbarung statt. Die eigene Montageabteilung arbeitet bei der Projektumsetzung mit Partnerunternehmen wie Malern oder Elektrikern aus der Region zusammen.