Salzufler Weihnachtstraum endet am 27.12.

Nach den von Bund und Ländern gefassten Beschlüssen haben die Stadt Bad Salzuflen und die Werbegemeinschaft beschlossen, den Weihnachtstraum am Montag, den 27. Dezember 2021, enden zu lassen. „Wenn ab dem 28. Dezember Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich auf zehn Personen gelten und Großveranstaltungen ohne Zuschauer stattfinden müssen, dann kann der Weihnachtstraum realistisch betrachtet nicht weiterlaufen. Eine volle Innenstadt, Gedränge in der Fußgängerzone und fröhliche Runden an den Glühweinbuden sind mit den Beschlüssen der Bundesregierung und Ministerpräsidenten sowie mit den anhaltenden Inzidenzen von über 450 in Lippe nicht länger vereinbar“, erklärt Bürgermeister Dirk Tolkemitt. „Deshalb müssen wir die Veranstaltung am 27. Dezember auslaufen lassen.“
Immerhin sei es gelungen, mit dem Bad Salzufler Weihnachtstraum fünf Wochen lang der Bevölkerung, dem Einzelhandel und den Beschickern des Marktes ein sicheres Angebot unter Corona-Bedingungen zu machen. „Das war eine gemeinsame Kraftanstrengung, für die ich allen Beteiligten meinen großen Dank ausspreche. Andere Kommunen haben vor diesen Herausforderungen kapituliert – wir nicht.“, so Tolkemitt. Dafür trage man aber auch eine große Verantwortung und dieser müsse man gerecht werden.
Der geplante verkaufsoffene Sonntag am 2. Januar kann entsprechend auch nicht mehr stattfinden, da er an den Weihnachtstraum gekoppelt ist. „Im Sinne der Vorgaben des Bundes zu Ansammlungen an Silvester und Neujahr können wir nicht einen Tag später einen Mega-Anziehungspunkt für ganz Ostwestfalen-Lippe schaffen“, erklärt der Bürgermeister.
„Wir hätten uns eine gesamt ostwestfälisch-lippische Lösung gewünscht, bei der die führenden Weihnachtsmärkte in OWL wie Bielefeld, Herford und Bad Salzuflen, zeitgleich am 30. Dezember schließen, aber das ist unter den gegebenen Umständen nicht möglich”, bedauert Werbegemeinschaftsvorsitzender Michael Welslau als Ausrichter des Bad Salzufler Weihnachtstraumes den Abschluss. Ein kleiner Trost immerhin: „Am zweiten Weihnachtsfeiertag bleibt der Weihnachtstraum in jedem Fall von 12 bis 21 Uhr geöffnet”, so Welslau abschließend.