Schon wieder falsche Polizisten unterwegs

Diesmal waren Lemgo und Barntrup betroffen –

Zuletzt haben sich die Täter bestimmte Straßen in den Ortsteilen Barntrup und Lemgo ausgesucht.

Lemgo/Barntrup. In den letzten Wochen häufen sich wieder die Hinweise auf Betrüger, die sich am Telefon als Beamte der Kriminalpolizei ausgeben und Vermögensauskünfte erfragen. Dank der aufmerksamen Lipper hatten die Betrüger in keinem Fall Erfolg.
Letzte Woche Dienstag, 19.03.2019, und am gestrigen Mittwoch, 27.03.2019, gingen bei der Polizei zahlreiche Anrufe betroffener Bürger ein, die die Betrugsmasche “Falscher Polizeibeamter” erkannt hatten. Auffällig war, dass sich die Täter offensichtlich bestimmte Straßen in den Ortsteilen Barntrup und Lemgo ausgesucht und die Anwohner im Seniorenalter abtelefoniert hatten.
Die angeblichen Polizisten gingen jedes Mal gleich vor: Sie stellten sich als Kriminalpolizei vor und erzählten am Telefon, dass es in der Nachbarschaft mehrere Einbrüche oder Raubüberfälle gegeben hätte und man nun seitens der Polizei ermitteln würde. Man habe die Kontaktdaten der Angerufenen in einem Notizbuch gefunden. Die Betrüger fragten anschließend nach Wertgegenständen.
Meist beendeten die Senioren selbstständig das Gespräch, da sie misstrauisch wurden und die Betrugsmasche erkannten.
Die Polizei lobt das richtige Verhalten der Bürger und appelliert: Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt.
Geben Sie am Telefon keine Details zu ihren finanziellen Verhältnissen preis und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Informieren Sie nach einem Betrugsversuch immer die Polizei unter der 110.

Hinweise nimmt die Polizei unter der 05231-6090 entgegen.