Schüler und Lehrende des HANSE-Berufskollegs sowie der IES Puerto del Rosario aus Fuerteventura; vorne rechts: Schulleiterin Susanne Tietje-Groß und Bürgermeister von Lemgo Markus Baier.

Lemgo. „Welche Chancen bietet mir Europa?“ Diese Frage stand im Mittelpunkt des einwöchigen Besuchs von Schülerinnen und Schülern der IES Puerto del Rosario aus Fuerteventura/Spanien. Um diese Frage beantworten zu können, erstellten die deutschen und spanischen Schüler kooperativ filmische Präsentationen zu den Themen Digitalisierung, Berufs- und Arbeitswelt, Integration und Inklusion, Tourismus, Bildung und Umweltschutz.
Neben der Arbeit an den digitalen Handlungsprodukten fand sich auch Zeit, unvergessliche Erinnerungen zu sammeln. So wurde das Freilichtmuseum in Detmold besucht, Adventure Golf in Bielefeld gespielt, gemeinsam ein Grillabend veranstaltet, das Hexenbürgermeisterhaus in Lemgo besichtigt und in Paderborn „gebouldert“.
Die Gäste aus Spanien wohnten während Ihres Aufenthalts in den Familien der deutschen Schüler des Wirtschaftsgymnasiums.
Für Annegret Kollmeier, Abteilungsleiterin Europaschule, ist dieser erste Besuch nur der Anfang: „Wir blicken auf eine erfolgreiche Woche interkulturellen Austausches zurück. Ich bin optimistisch, dass die Kooperation mit der IES Puerto del Rosario langfristig Teil unseres Europangebotes sein wird. Ein solcher Austausch bietet unseren Schülern die Möglichkeit, Ihre interkulturellen Kompetenzen zu verbessern und neue Erfahrungen zu machen, von denen sie auf ihrem weiteren Bildungs-, Arbeits- und Lebensweg profitieren werden.“
Im Herbst findet der Gegenbesuch der deutschen Schüler in Fuerteventura statt.