„Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage“

(von links nach rechts) Schüler der Höheren Handelsschule Luka Kovacevic, Saman Kalasch, Marvin Stantke und Ralfs Geisler.

Lemgo. „Gemeinsam erinnern, gemeinsam aktiv werden.“ Unter diesem Motto wurde am HANSE-Berufskolleg Ende Mai der Anne Frank Tag in Verbindung mit dem jährlichen Aktionstag im Schüler-Netzwerk „Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage“ gestaltet.
Alle teilnehmenden Schulklassen erfuhren mehr über die Person Anne Frank, die Bedeutung des Begriffs „Freundschaft“ und deren Leben und konnten ihr Problembewusstsein bezogen auf Alltagsrassismus erweitern. Hierzu stand eine breite Auswahl an Lernangeboten bereit.
Neben der Anne-Frank-Zeitung, in der Bezüge zum Leben von Anne Frank und zum Begriff „Freundschaft“ illustriert wurden, arbeiteten die Schüler unter anderem auch mit der im Schulgebäude aufgestellten Plakatausstellung und in Workshops. Die Lernangebote wurden ebenfalls über die digitale Lernplattform „Moodle“ bereitgestellt. Die Themen Anne Frank, „Freundschaft“ und Alltagsrassismus konnten so sowohl individuell als auch kooperativ bearbeitet werden.
Besonders hervorzuheben sind dabei die Workshops, die Schüler der Höheren Handelsschule im Rahmen eines Differenzierungskurses konzeptioniert, geplant und durchgeführt haben. In diesen aktivierenden Angeboten realisierten die Schüler in ihren eigenen Klassen ihre Konzepte für eine Beschäftigung mit Alltagsrassismus. Neben einem ersten „Aufwärmspiel“ wurde dann jeweils eine Übung angeboten, in der die Schüler sich beispielsweise ausgehend von ihrem Problembewusstsein zu dargebotenen Aussagen positionieren mussten. Das Hauptaugenmerk lag im Anschluss der Übung auf deren Reflexion, die ebenfalls die Schüler des Differenzierungskurses leiteten.
„Das breite Lernangebot, das uns das Anne Frank Zentrum zur Verfügung gestellt hat, stellte eine sehr gut gelungene Möglichkeit für unsere Schüler dar, Anne Frank als Person kennenzulernen und mit dem Begriff ‚Freundschaft‘ zu verbinden. Zusammen mit den selbst erarbeiteten Workshops war der Aktionstag insgesamt so gestaltet, dass er die vielen unterschiedlichen Lebensrealitäten in unserer Schulgemeinschaft abbilden und doch für alle gemeinsam erfahrbar machen konnte.“ – So die Schulleiterin Frau Tietje-Groß im Rückblick auf den Aktionstag am HANSE-Berufskolleg.