Sparkasse Lemgo: 11.000 Euro für die lippischen Tafeln

Bernd Dabrock (links), Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Lemgo, überreichte gemeinsam mit Klaus Drücker (rechts), Mitglied des Vorstandes, und Bernd Brummermann (3. von rechts), Mitglied des Vorstandes, die Spenden an (von links): Bernd Zimdars (Bad Salzufler Tafel/Ausgabe Leopoldshöhe), Elfriede Paelke (Detmolder Tafel/Ausgabe Lemgo), Irmgard Uhlenbrock (Ostlippische Tafel/Diakonieverband Extertal), Elisabeth Stückemann (Detmolder Tafel/Ausgabe Lemgo), Margitta Albrecht-Nestmann (Bad Salzufler Tafel), Heinz Günter Petig (Ostlippische Tafel/Kirchengemeinde Dörentrup-Hillentrup), Heide van den Berg und Willi Rehse (Ostlippische Tafel/Kirchengemeinde Kalletal-Lüdenhausen).

Lemgo. Auch in diesem Jahr setzt die Sparkasse Lemgo die gute Tradition fort auf Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner zu verzichten und dafür für soziale Projekte zu spenden. Bernd Dabrock überreichte aktuell Spenden in Höhe von insgesamt 11.000,00 Euro an Tafeln im Geschäftsgebiet des Kreditinstitutes.


Bundesweit steigt die Zahl der Menschen, die sich bei Tafeln mit Lebensmitteln versorgen, nach Angaben des Bundesverbandes immer weiter an. In Lippe ist die Anzahl der Menschen, die sich von den Tafeln helfen lassen, in etwa gleichbleibend. Neben Geflüchteten, Rentnern und Familien, sind es auch Alleinerziehende, die das Angebot der Tafel nutzen und so eine Unterstützung erhalten. Ziel der jährlichen Aktion des Kreditinstitutes ist es, zu Weihnachten über Vereine Spenden an Hilfsbedürftige zu geben und diesen eine besondere Freude zu machen. Seit vielen Jahren geht es darum, dass Menschen in Lippe unterstützt werden, denen es nicht so gut geht. In diesem Jahr hat die Sparkasse Lemgo erneut Fördermittel an lippische Tafeln überreicht.

“Helfende Hände versorgen Bedürftige mit Lebensmitteln – und das ehrenamtlich. Es ist bemerkenswert und vorbildlich, dass in unseren lippischen Tafeln nicht nur vor dem Weihnachtsfest sondern über das gesamte Jahr ehrenamtlich so viel bewegt wird. Dieses Ehrenamt möchten wir gerne fördern und erneut eine Unterstützung leisten”, berichtete Dabrock. In Deutschland werden auch heute noch täglich viele Tonnen Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch verzehrfähig sind. Gleichzeitig herrscht bei vielen Menschen Mangel. Die gemeinnützigen Tafeln schaffen einen Ausgleich: Sie sammeln überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte. Mit ihrer schnellen und unbürokratischen Hilfe stehen die Tafeln für Solidarität und Mitmenschlichkeit.

Die folgenden Einrichtungen dürfen sich über einen Spendenbetrag freuen: Bad Salzufler Tafel (2.500,00 Euro), Bad Salzufler Tafel – Ausgabestelle Leopoldshöhe (1.500,00 Euro), Detmolder Tafel – Ausgabestelle Lemgo
(2.500,00 Euro), Ostlippische Tafel – Diakonieverband Extertal (1.500,00 Euro), Ostlippische Tafel – Kirchengemeinde Dörentrup-Hillentrup (1.500,00 Euro), Ostlippische Tafel – Kirchengemeinde Kalletal-Lüdenhausen (1.500,00 Euro).