Klaus Drücker (rechts), Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Lemgo, überreichte gemeinsam mit Hagen Eberhardt (links) die Spenden an Vertreterinnen und Vertreter der Tafeln.

Es ist es seit vielen Jahren eine gelebte Tradition: Das lippische Kreditinstitut verzichtet auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner und spendet dafür Mittel an soziale Projekte in der Region. In diesem Jahr dürfen sich die Tafeln im Geschäftsgebiet und der Soziale Mittagstisch Lemgo e.V. über Zuwendungen in Höhe von insgesamt 17.000 Euro freuen. Klaus Drücker, seit dem 1. Dezember neuer Vorsitzender des Vorstandes, und das neue Vorstandsmitglied Hagen Eberhardt überreichten die Spendenschecks im Rahmen eines gemeinsamen Austausches.
Die über 960 Tafeln in Deutschland haben eine Mission: Lebensmittel retten und armutsbetroffenen Menschen helfen. Die Tafeln retten Lebensmittel, die nicht mehr verkauft werden können und geben sie an Menschen in Armut weiter, die sich eine ausgewogene Ernährung nicht leisten können. Mit 60.000 Helferinnen und Helfern sind die Tafeln eine der größten sozial-ökologischen Bewegungen. Pro Jahr sammeln sie rund 265.000 Tonnen Lebensmittel ein und geben sie an über zwei Millionen Menschen weiter. Alles ehrenamtlich und mit ganz viel Herz.

Tafeln stehen vor besonderen Herausfordeungen

Dass alles teurer wird – das gilt auch für die Tafeln in Lippe. Sie stehen aktuell vor ganz besonderen Herausforderungen. Zu den dauerhaften Problemen wie dem Einbruch bei den Lebensmittelspenden und dem immer größer werdenden Kreis der Bedürftigen kommen jetzt noch die Inflation und die noch nicht absehbaren Energiekosten hinzu.
Supermärkte sortieren ihre Produkte nicht mehr so großzügig aus, wie das noch vor einiger Zeit der Fall war, berichteten die Vertreterinnen und Vertreter der Tafeln. Und die Nachfrage an Ausgabestellen steigt immer mehr. Zu den Bedürftigen gehören unter anderem Großfamilien, Singles, Rentner und Geflüchtete.
Eine weitere Spende geht an den Sozialen Mittagstisch e.V. in Lemgo. Der Verein versorgt unter anderem jeden Donnerstag im Gemeindehaus Heilig Geist rund 70 Personen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Für viele Besucherinnen und Besucher ist es der einzige soziale Kontakt in der Woche. Rund 40 Helferinnen und Helfer sind für das Projekt aktiv.
Die Tafeln und der Soziale Mittagstisch sind aktuell ganz besonders stark gefordert. Dieses besondere ehrenamtliche Engagement ist für das Kreditinstitut erneut ein mehr als guter Grund die jährlichen Weihnachtspenden zur Verfügung zu stellen. So kann Hilfsbedürftigen direkt vor Ort geholfen und eine besondere Freude gemacht werden.
„Es sind die Menschen mit ihrer großer Hilfsbereitschaft die unsere Region so lebenswert gestalten. Ohne die zahlreichen Lipperinnen und Lipper, die sich ehrenamtlich für andere einsetzen, wäre unsere Gesellschaft um einiges ärmer. Daher liegt uns als Sparkasse das soziale Engagement in dieser Zeit besonders am Herzen. Mit unseren Weihnachtspenden möchten wir herzlich „Danke!“ sagen und unseren Beitrag zur Fortsetzung dieser besonderen Hilfe leisten“, betonte Drücker.
Die folgenden Einrichtungen dürfen sich über einen Spendenbetrag freuen: Bad Salzufler Tafel (3.000 Euro), Bad Salzufler Tafel – Ausgabestelle Leopoldshöhe (2.000 Euro), Detmolder Tafel – Ausgabestelle Lemgo (3.000 Euro), Ostlippische Tafel – Diakonieverband Extertal (2.000 Euro), Ostlippische Tafel – Kirchengemeinde Dörentrup-Hillentrup (2.000 Euro), Ostlippische Tafel – Kirchengemeinde Kalletal-Hohenhausen (2.000 Euro), Sozialer Mittagstisch Lemgo e.V. (3.000 Euro).