Stadt Lemgo verabschiedet Michael Becker

Michael Becker (Mitte) nimmt zum Abschied die guten Wünsche von Klaus Wegener, Leiter der Feuerwehr (links), und Bürgermeister Markus Baier (rechts) entgegen. (Foto: Alte Hansestadt Lemgo)

Lemgo. Nach 48 Jahren im Berufsleben und 35 Jahren Jahren bei der Alten Hansestadt Lemgo verabschiedet sich Michael Becker zum Ende des Jahres in den Ruhestand. Zum Abschluss seiner Berufstätigkeit nahm der Mitarbeiter der Feuerwehrverwaltung in einer Feierstunde die besten Wünsche der Stadtverwaltung und der Kameradinnen und Kameraden entgegen.
Bürgermeister Markus Baier wusste von den zwei Seiten der Medaille des Abschieds: „Sicherlich hat für Sie die Arbeit für die Alte Hansestadt Lemgo, die Freiwillige Feuerwehr Lemgo Bedeutung. Aber Sie sind auch ein echter Bräker und vor allem im Sportverein sehr aktiv. Damit wird Ihnen sicherlich nicht langweilig werden.“ Für seinen Ruhestand wünschte der Bürgermeister Michael Becker alles Gute und viel Gesundheit.
Wehrleiter Klaus Wegener sprach dem scheidenden Kollegen im Namen der gesamten Wehr seinen Dank aus: „Bei einer Feuerwehr ist es besonders wichtig, dass es immer richtig läuft. Du hast dich bei uns nahtlos eingefügt, immer eigenständig gearbeitet und vor allem mit dafür gesorgt, dass wir als Feuerwehr wirtschaftlich arbeiten. Wir löschen mit Wasser, Du mit Tinte. Und auch wenn Du bei mancher Idee zunächst den Kopf geschüttelt hast, warst Du immer bereit, neue Wege mitzugehen.“ Die Kameradinnen und Kameraden werden Michael Becker auch als Ruhepol in einer Institution, in der es notwendigerweise auch mal hektisch werden kann, vermissen.
Nach der Schule absolvierte Michael Becker zunächst eine Ausbildung zum pharmazeutischen Groß- und Außenhandelskaufmann. Danach war er als kaufmännischer Angestellter bei einem Zulieferbetrieb für die Polstermöbelindustrie beschäftigt. 1987 kam er zur Stadt und kümmerte sich dort einige Jahre im Kämmereiamt um den Bereich Wohngeld. 1994 wechselte Michael Becker ins Liegenschaftsamt und blieb dort 15 Jahre.
2009 kam Michael Becker dann in den Verwaltungsbereich der Freiwilligen Feuerwehr Lemgo. Im Bereich Brand- und Zivilschutz hatte er viel Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern, vermittelte in schwierigen Fällen, kümmerte sich um verschiedenste Dinge von Osterfeuern über Drohnen bis hin zur Kampfmittelräumung. Im Alltag hat er vor allem die Finanzen der Feuerwehr im Blick behalten.
Angst vor Langeweile hat der Ruheständler nicht: Sowohl seine Ehefrau als auch die beiden Kinder freuen sich auf mehr Familienzeit. Sein Ehrenamt als 1. Vorsitzender im Sportverein TuS Brake, wo er außerdem Mitglied der Altherren-Fußballmannschaft ist, wird Michael Becker zusätzlich fit halten. Und bei aller Schönheit der Alten Hansestadt hat der Bräker bereits Reisen in Gefilde jenseits der Stadtgrenzen im Blick.