Lemgo darf sich freuen: 4.331.000 Mio. Euro Fördergelder fließen in die Alte Hansestadt.

Städtebauförderung 2019: Alte Hansestadt erhält Fördergelder von der Bundesrepublik und dem Land Nordrhein-Westfalen –

Lemgo. Die Stadt Lemgo freut sich über den Erhalt von Mitteln aus der Städtebauförderung. Bürgermeister Dr. Reiner Austermann und Geschäftsbereichsleiter Markus Baier stellten in einem Pressegespräch die erfreuliche Förderung da. Insgesamt erhält die Alte Hansestadt Lemgo Fördergelder der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Nordrhein-Westfalen in Höhe von 4.331.000 Mio. Euro.
Dabei handelt es sich um die ersten Maßnahmen, die aus der Neuaufstellung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für die nächsten 8 Jahre angestoßen werden. Die Förderung erfolgt aus den Projekten Zukunft Stadtgrün und dem städtebaulichen Denkmalschutz.

Die Förderung im Einzelnen:

Zukunft Stadtgrün – Projekt Innovation Campus Lemgo
Gesamtvolumen: 6,467 Mio. Euro des Projektes
Fördermittel: 3.880.000 Mio. Euro (somit 60% Förderung)

Ziel des Projektes ist die Gestaltung der Grün- und Außenanlagen des Innovation Campus Lemgo.

Städtebaulicher Denkmalschutz

Gesamtvolumen : 751.667 Euro
Fördermittel: 451.000 Euro(somit vorrangig 60% Förderung)

Geförderte Maßnahmen:

·Umgestaltung Stadteingang Regenstor (Kosten: 165.000 Euro, Anteil Land: 99.000 Euro).

·Vorplatz und Gartengestaltung Hexenbürgermeisterhaus (Kosten 134.073 Euro, Anteil Land: 80.444 Euro).

·Erstellung eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes und Beteiligungsverfahren (Kosten: 63.911, Anteil Land: 38.347 Euro).

·Profilierung- und Standortaufwertung 2019-2020 (Kosten: 120.000 Euro, Anteil Land: 72.000 Euro).

·Maßnahme Leerstandskataster, Aktivierungsmanagement zum Aufbau des Projektes „Virtuelles Studentenwohnen“ (Kosten 86.216 Euro, Anteil Land 51.730 Euro).

·Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne (Kosten: 130.000, Anteil Land: 104.000 Euro / 80 % Förderung)