Zahlreiche “Pedalritter” machten sich am Samstag zur ersten Tour des Lemgoer Stadtradelns auf.

Erste Tour führte zu Klimaschutz-Projekten in Lemgo

Lemgo. Am Sonntagmorgen lief das Stadtradeln in der Alten Hansestadt mit 40 Stramplern ab Regenstorplatz bei bestem Radlerwetter an! Markus Baier für die Stadt und Udo Golabeck für den Verein Alt Lemgo eröffneten den Auftakt und führten durch das gesamte Stadtgebiet zu herausragenden Klimaschutz-Projekten in Lemgo: Diverse Blühwiesen, eine erste vollständige “Passiv-Siedlung”, Wärmetauscher am Eau Le und an der Kläranlage, die aus der Bega und aus unserem Abwasser einige Grad ins Fernwärmenetz der Stadtwerke abziehen, interessierten alle. Highlight war die neue Flower Power Photovoltaikanlage auf dem Campus, die sich laufend auf die Sonne ausrichtet.
Im Biergarten des Liemer Krugs endete am Nachmittag die Rundfahrt bei Bratwurst und kühlen Getränken.
Trotz mehrerer Stopps zeigte der Tacho nach vier Stunden unterwegs 30 Kilometer an – ein guter Wert, den jetzt jeder in seinem Stadtradel-Programm für Lemgo ins Internet stellt.

Weiter geht es schon am kommenden Mittwoch mit dem obligatorischen Alt Lemgo Feierabendradeln; am Donnerstag führt Friedhelm Krüger eine E-Bike-Tour hoch zum „Taller Wichtel“ mit grandioser Aussicht zum Hermannsdenkmal und zur Porta Westfalica gleicher Maßen. Beide Touren starten um 17.00 Uhr am Regenstorplatz.
Am Samstag fahren Interessierte bereits um 14.00 Uhr vom üblichen Startplatz mit Friedhelm Krüger über 2 Stunden auf ebenen Wegen ins Blaue…