Stammzellenspende: Alle Erwartungen weit übertroffen

Michaela Lödige (re.) aus dem Team der Blutkrebshilfe OWL freut sich zusammen mit der 23-jährigen Tabea Keune (li.) aus Detmold, die sich als 5000. potentielle Stammzellspenderin im Impfzentrum des Kreises Lippe registrieren ließ.

Lemgo. Seit dem 19. Juli dieses Jahres findet im Impfzentrum des Kreises Lippe in Lemgo eine groß angelegte Typisierungsaktion der Blutkrebshilfe OWL statt. Jeden Tag von 8:00 bis 19:00 ist das Team vor Ort, informiert über die lebensrettende Stammzellenspende und nimmt bei Interesse auch gesunde Menschen zwischen 17 und 55 Jahren neu in die weltweite Datenbank auf. In den ersten sechs Wochen nach Beginn der Aktion haben sich 5.000 neue Stammzellspender registriert – ein Ergebnis, das alle Erwartungen übertroffen hat.
Die Aktion geht zurück auf das schreckliche Schicksal, das die einjährige Melia und die vierjährige Leonie teilen: Beide Mädchen sind an Leukämie erkrankt und können nur durch eine Stammzellspende überleben. Weil statistisch nur 1 von 100 registrierten Personen jemals zum Stammzellspender wird, ist es umso wichtiger, dass sich möglichst viele Menschen in der weltweiten Datenbank registrieren. Die in den ersten sechs Wochen neu aufgenommenen 5000 Menschen sind daher eine große Hoffnung für die Familien von Melia und Leonie, aber genauso für alle weltweit Betroffenen. Sogar aus Berlin erreichten Organisator Uwe Mönks zum Erreichen dieses Meilensteins Dankesworte von der Familie einer Blutkrebspatientin.
Das Team der Blutkrebshilfe OWL, das sich zu Beginn der Aktion erst gebildet hat und nunmehr aus 115 ehrenamtlich engagierten Köpfen besteht, freut sich darauf bis zur Schließung des Impfzentrums am kommenden Sonntag, 5. September, noch möglichst viele Typisierungen vornehmen zu dürfen. Ermöglicht wird dies durch die bisher schon sowohl vor Ort am Typisierungsstand erhaltenen Spendengelder, als auch durch Zuwendungen von Sponsoren.
Damit die wichtige und lebensrettende Arbeit der Blutkrebshilfe OWL auch nach Schließung des Impfzentrums fortgesetzt werden kann, sind aber weitere Spendengelder notwendig.
Ein Spendenkonto ist eingerichtet unter der IBAN DE19 7539 0000 0007 5075 00 (Empfänger: Hilfe für Anja e. V., Verwendungszweck: Blutkrebshilfe OWL).
Für Informationen und Rückfragen steht Organisator Uwe Mönks per Email unter uwe@blutkrebshilfe-owl.de und telefonisch unter 0173-70 32 873 gerne bereit.