Stufe Null: Gilt erstmal nicht für Lippe

Im Gegensatz zum Rest des Landes hat der Kreis Lippe im Augenblick eine vergleichsweise hohe Inzidenz von 16,4 (Stand 08.07. mittags). Das ist der zur Zeit vierthöchste Wert in Deutschland. Für Nordrhein-Westfalen hat Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann gestern weitere Lockerungen angekündigt, wenn die Inzidenz stabil unter dem Wert von Zehn liegt. Das ganze nennt sich “Inzidenzstufe 0” und greift, wenn in Kreisen und kreisfreien Städten die Inzidenz an fünf Tagen hintereinander bei maximal 10 liegt.

Dann dürfen beispielsweise Clubs und Discotheken wieder öffnen, Kontaktbeschränkungen fallen weg und auch Volksfeste sind wieder ohne Einschränkungen erlaubt. Das Land argumentiert, auf dem (NRW-weit) momentan niedrigen Infektionsniveau ist es nicht mehr zu rechtfertigen, bestimmte Grundrechte weiterhin einzuschränken. Das klingt plausibel. Unser Heimatkreis allerdings macht leider durch relativ hohe Werte auf sich aufmerksam und wird sich also noch 5 plus X Tage gedulden müssen, bevor auch im Kreis Lippe diese neue Regelung greift.

Hier der Verlauf für diese Woche:

Montag14,1
Dienstag14,4
Mittwoch17,8
Donnerstag16,4

Auf dem niedrigen Inzidenz-Niveau, auf dem wir uns zur Zeit bewegen (Anfang Juni waren es noch knapp 50) machen sich lokale Infektionsgeschehnisse durch die Hochrechnung auf 100.000 Einwohner eben mathematisch extrem bemerkbar. Auffällig ist immer wieder beispielsweise Augustdorf!

Video: Erfahren Sie weitere Details in der untenstehenden Pressekonferenz des NRW-Gesundheitsministers vom 7. Juli 2021.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: WDR