Tanzaktion “One Billion Rising” vor dem AWO KastanienHaus am Wall in Lemgo –

Viele Teilnehmer trafen sich vor dem AWO KastanienHaus, um gegen Gewalt zu tanzen.

Lemgo. Der Valentinstag stand in der Alten Hansestadt nicht nur im Zeichen der Liebe, sondern auch im Zeichen der Gerechtigkeit. Vor dem AWO KastanienHaus am Wall trafen sich zahlreiche Menschen, um an der Tanzaktion “One Billion Rising” teilzunehmen. Somit machte Lemgo mit bei der weltweiten Kampagne für ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen. Seit 2012 tanzen Menschen am Valentinstag in New York, Berlin, Köln, Stuttgart, in Neu Dehli, Kalkutta und auch in Lemgo. Mehr als 5.000 Organisationen machen bei dieser tollen Aktion mit. Die “Milliarde” steht für die von der UN ermittelte Zahl an Frauen, die in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden. Im AWO Jugendzentrum konnte der Tanz nach der offinziellen Choreografie unter Anleitung von Charlotte Carls erlernt werden. Zusätzlich machten die Redner und Rednerinnen Janneke van Rijbroek, Celine Reuter, Ruben Negi, Leonie Lesner, Farhad Hashimi, Gerda Illmann und Kornelia Hänsel mit Zahlen und Fakten zum Thema Gewalt gegen Frauen aufmerksam. Gewalt bei uns in Deutschland, in Indien, Russland, Aufghanistan, auf der Flucht, im Alter und Gewalt gegen Menschen mit Behinderungen wurden thematisiert.

Mit ihrer Präsenz wollten alle Beteiligten zeigen, dass gegen Gewalt an Mädchen und Frauen, aber auch gegen Gewalt generell sind. Darüber hinaus soll die Aktion Betroffenen Mut machen, sich Hilfe zu suchen, sich zu öffnen und das Gefühl zu haben: “Ihr seid nicht allein! – Wir stehen hinter euch!”