Choco

Staffordshire-Mischling ist ein Powerpaket

Der ungefähr elf Jahre alte Staffordshire-Mischling Choco kam über die Behörde in die Obhut vom Tierheim Detmold, weil seine Besitzer die Auflagen des Landeshundegesetzes nicht erfüllen konnten. Choco zeigt sich freundlich, hat aber viel Kraft und ist trotz seines zweistelligen Alters ein echtes Powerpaket. Er sucht Menschen mit Hundeerfahrung, die ihn souverän führen können und ihm körperlich gewachsen sind. Choco ist nicht für eine Familie mit Kindern oder für Hundeneulinge geeignet. Im gleichen Haushalt sollten auch keine anderen Tiere leben. Neue Besitzer müssen die Auflagen des jeweiligen Landeshundegesetzes erfüllen. Wer Choco kennenlernen möchte, ist im Tierheim Detmold innerhalb der Besuchszeiten herzlich willkommen (Mo, Mi, Fr 15.00 – 17.00 Uhr, Sa + So 14.00 – 16.30 Uhr).

Tierheim Detmold Telefon 052 31 /2 44 68

Jason

Kater möchte gesellige Katzenrunde zum spielen

Jason, geb. Mai 2022, kastriert, kam mit seiner Mutter und seinen 4 Geschwistern ins Tierheim. Die Mutter war eine verwilderte Hauskatze und ließ sich nicht anfassen. Leider haben sich die Kinder den Argwohn der Mutter abgeschaut und waren zunächst sehr scheu. Inzwischen ist Jason aber sehr verschmust und anhänglich. Er hilft den Mitarbeitern immer beim Putzen, indem er sich auf Ihre Schulter setzt.
Jason möchte in einem neuen Zuhause nicht Alleine leben. Er braucht die Gesellschaft von anderen Katzen. Er könnte sowohl in reiner Wohnungshaltung als auch mit Freigang leben.

Tierheim Bad Salzuflen 0 52 22 / 5 82 44

Betty

Einzelgängerin mag Zweibeiner gerne

Betty, geb. 2021, kam als Fundtier zusammen mit einem Jungtier ins Tierheim. Ob das Jungtier wirklich ihres war, wissen wir nicht. Betty, kastiert, ist eine zu Menschen sehr aufgeschlossene Katze. Andere Katzen braucht sie nicht unbedingt in ihrem Leben. Sie sollte auf jeden Fall im neuen Zuhause Freigang bekommen.

Tierheim Bad Salzuflen 0 52 22 / 5 82 44

Cougar

Schaf im Wolfspelz

Cougar, ein Podenco Mix, ist eine reißende Bestie, wenn man vor seinem Zwinger steht, mit hochgestelltem Fell, bellend. Und wer sich davon beeindrucken lässt, und nicht “hinter die Kulissen”, verpasst einen echt tollen Kerl. Hinter seiner Fassade versteckt sich nämlich ein unsicherer, lieber Kerl, der eigentlich noch gar nicht viel Gutes im Leben erlebt hat. Der gelernt hat, dass Menschen nicht besonders verlässlich sind und die man super verbellen kann. Nimmt man sich aber einen Moment Zeit für ihn, ist er nichts anderes, als ein kleiner Kerl, der Angst vor dem eigenen Schatten hat und menschliche Streicheleinheiten dann doch irgendwie genießen kann. Kaum hört man auf ihn zu kraulen, kommt die Pfote die einen so niedlich auffordert, bloß nicht aufzuhören, obwohl es ja doch irgendwie gruselig ist Cougar, geb.
03.12.2021, versteht sich sehr gut mit anderen Hunden und ist “wenn keine sicherheitsversprechenden Gitterstäbe ihn schützen“ ein zurückhaltender, freundlicher Kerl, der zaghaft wedelnd Kontakt aufnimmt. Er ist mit seinem schokobraunen Fell obendrein ein ganz Hübscher! Darüber hinaus muss er noch alles lernen. Er benötigt also souveräne, erfahrene Menschen, idealerweise mit einem netten Hundekollegen, die Cougar an die Hand.. Ähem Pfote.. nehmen und ihm zeigen, dass die Welt gar nicht so schlimm ist und Menschen sogar richtig nett sein können. Und das ein eigenes Zuhause das Beste überhaupt ist!

Tierheim Bad Salzuflen 0 52 22 / 5 82 44

Leila

Labrador-Ridgeback-Mädchen mag das Familienleben

Wenn Hunde bereits einmal eine Familie hatten, ist es gleich noch einmal doppelt so schlimm, wenn sie im Tierheim landen – auch wenn oftmals erst dort endlich ihre Baustellen behandelt werden. Apropos Baustelle – hier ist unsere: Die 8-jährige Leila ist nämlich eine, zumindest körperlich.
Seelisch natürlich in dem Sinne auch, als dass sie ihre Familie “verloren” hat. Das sagt man immer so, aber natürlich hat Leila ihre Familie nicht “verloren”, sondern die Familie hat entschieden Leila abgegeben. Für Leila ändert der Grund nichts. Sie hat den Platz als Familienmitglied gegen den Blick durch Zwingerstäbe tauschen müssen. Sie wurde nicht gefragt, das werden sie nie. Mit Hinblick auf ihre “Baustellen”, die sie mitbringt, kann man sich natürlich sagen, dass sie es jetzt besser hat und sich endlich um sie gekümmert wird… aber Leila weiß das nicht. Dabei ist sie ein richtig netter Hund! Während alle Hunde um sie herum an den Zwingerstäben kläffe, kommt sie nach vorne und schaut freundlich, wer sie das besucht. Immer einen Funken Hoffnung in den Augen, ob es vielleicht doch “ihre” Menschen sind. Trauriger
Spoiler: sie sind es nie! Zumindest nicht ihre alte Familie – aber, liebe Leila, wir arbeiten an Deiner neuen Familie! Und wir finden sie, versprochen.
Leila, ein Ridgeback Mix, sah sehr gerupft aus, als sie abgegeben wurde, weil sie unter einem permanenten Juckreiz litt. Nach einem Bluttest wurde eine Futter-Allergie diagnostiziert, die den Einkaufszettel zwar einschränkt, ihr aber viel Leid erspart. Wir baden die liebe Maus regelmäßig, damit sich die Haut schnell regenerieren kann und der Juckreiz nachhaltig gestoppt ist. Auch ihre Ohren sind aufgrund dessen noch ziemlich stark angeschwollen und die Gehörgänge verengt. Sie wird tierärztlich engmaschig begleitet und in den nächsten Wochen wird entschieden, ob sie hier noch eine Operation benötigt.
Nichtsdestotrotz ist unser Mädchen eine echte Bereicherung und ein kleiner Sonnenschein. Sie ist freundlich, sie ist verträglich, sie kennt das Zusammenleben mit Menschen (groß und klein) in einer Wohnung mit allen Spielregeln. Und ganz klar ist auch, dass die Zwingersituation alles andere als förderlich für ihre körperlichen Baustellen ist. Von den seelischen brauchen wir gar nicht erst reden. Wo sind die Menschen, die unserem Labrador-Ridgeback-Mädchen den Blick durch die Zwingerstäbe ersparen und ihr ein Weihnachtswunder bereiten? Leila wünscht sich nichts mehr, als wieder ein Familienmitglied zu sein!

Tierheim Bad Salzuflen 0 52 22 / 5 82 44