Die Gewinner des Heimat-Preises 2022 stehen fest und bekamen den Preis von Landrat Dr. Axel Lehmann: (v.l.) Dennis Thon (Förderverein Grundschule Lipperreihe), Tina Rychlik (Ort- und Verkehrsverein Unser Holzhausen-Externsteine) und Paul-Hermann Linnemüller (Trägerverein Freibad Belle).

Landrat Dr. Axel Lehmann hat im Kreistag den diesjährigen Heimat-Preis NRW an drei Preisträger verliehen. In drei Preisabstufungen wurden die Gewinner ausgezeichnet. Den ersten Platz erreichte der Trägerverein Freibad Belle und gewann 5.000 Euro. Den zweiten Platz belegte der Orts- und Verkehrsverein Unser Holzhausen-Externsteine, dieser freut sich über 3.000 Euro. Platz drei ging an den Förderverein Grundschule Lipperreihe mit einer Prämie von 2.000 Euro.
Der Themenschwerpunkt des Heimatpreises wurde mit dem Motto „Heimathelden – sozial – und zukunftsorientiert“ bewusst sehr offen gehalten, um möglichst vielen Engagierten die Möglichkeit zu geben, sich nach den Einschränkungen der Corona-Pandemie mit einem Projekt zu bewerben. „Die sehr zahlreich eingereichten Projekte sowie unsere heutigen Preisträger haben uns bewiesen, dass die Krise den Zusammenhalt und die Gemeinschaft von Bürgerinnen und Bürgern der einzelnen Orte gestärkt hat“, hob Landrat Dr. Axel Lehmann in seiner Einleitung hervor.

10.000 Euro für lokale Initiativen und Projekte

Der Heimat-Preis ist einer der Bausteine des Landesförderprogramms „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen.“ Zum vierten Mal erhielt der Kreis Lippe 10.000 Euro, um damit lokale Initiativen und Projekte zu fördern.
Der Trägerverein Freibad Belle betreibt seit mehr als 20 Jahren das Beller Freibad in Eigenregie und ohne finanzielle Unterstützung. Dafür hat er den Heimat-Preis Lippe 2022 erhalten. Als das Freibad durch den damaligen Betreiber geschlossen werden sollte, gründeten im Jahre 1992 einige Dutzend Beller Bürger einen der ersten ehrenamtlich geführten Freibadvereine im lippischen Raum, um das Freibad als Sport- und Begegnungsstätte für die Gemeinschaft zu erhalten. Mit viel Engagement und Eigenleistung sowie Geldspenden von Dorfbewohnern und Vereinsmitgliedern konnte der Betrieb nicht nur aufrechterhalten werden, das Freibad wurde auch vollständig saniert und modernisiert. Es gilt bis heute als sozialer Mittelpunkt und Mehrgenerationentreff der Beller Dorfgemeinschaft, in dem auch Veranstaltungen stattfinden.
Der Orts- und Verkehrsverein Unser Holzhausen-Externsteine ist mit dem 2. Platz für ihr „Konzept K(ult)urpark Holzhausen-Externsteine“ ausgezeichnet worden. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt von verschiedenen ortsansässigen Vereinen und Institutionen. Thematisch soll der Park in die drei Bereiche sportlich-aktiv, historisch-kulturell und besinnlich-meditativ eingeteilt werden, die Ausgestaltung des „K(ult)urparks“ sieht Neuerungen vor, um einen generationsübergreifenden Raum für Kinder, Jugendliche und ältere Bürger sowie Touristen zu schaffen und die verschiedenen Generationen zusammenzubringen.
Den dritten Platz erreichte der Förderverein Grundschule Lipperreihe für das Projekt „Jugendtreff statt Klassenzimmer – Nachnutzung alter Schulräume für Kinder und Jugendliche“. In ehemaligen Gruppenräumen eines teilweise aufgegebenen Schulgebäudes konnte durch Fördergelder und finanzieller Hilfen sowie dank der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer ein Kinder- und Jugendtreff eingerichtet werden. Der Schwerpunkt des Projekts lag in der Attraktivitätssteigerung eines nicht mehr genutzten öffentlichen Ortes verbunden mit der Stärkung der Identität von Kindern und Jugendlichen durch die Schaffung einer Anlaufstelle zur Förderung des Zusammenhalts.