(von links): Claudia Galicki und Karin Wolf von den Maltesern halten Tee und Plätzchen bereit und führen auch das ein oder andere Gespräch.

Lippe. Die Temperaturen steigen zur Zeit nicht über 0 Grad und auch die nächsten Tage soll es sehr kalt bleiben. Die ehrenamtlichen Malteser aus Lippe sind an diesen frostigen Tagen abends mit einem Kleinbus als Wärmebus im Kreis Lippe unterwegs und versorgen Obdachlose und bedürfte Menschen die unter der Kälte leiden.
Die Helferinnen und Helfer bringen warmen Tee, Kaffee und eine kleine süße Aufmerksamkeit zum Naschen. Außerdem haben sie Hygieneartikel dabei, können medizinische Hilfe leisten (jede Tour wird von mindestens einem Rettungshelfer bzw. Rettungshelferin begleitet) und geben im Bedarfsfall eine warme Decke aus. Wenn es einmal besonders kalt ist, können sich Personen kurzzeitig im Fahrzeug aufwärmen. Aber neben dieser praktischen Hilfe zählt vor allem eines – die menschliche Wärme, die den Betroffenen von den freiwilligen Helferinnen und Helfern der Malteser entgegengebracht wird. Den Helfern ist bewusst, dass der Kreis nicht mit einer Großstadt vergleichbar ist. Aber auch in Lippe gibt es an der ein oder anderen Stelle Personen, die ggf. Unterstützung in dieser Form benötigen.