Würdigung der „klima.fitten Lipper

Markus Baier (Bürgermeister Stadt Lemgo) und Dr. Miriam Mikus (Erste Beigeordnete und Kämmerin der Stadt Detmold) verleihen den Teilnehmenden des Projekts klima.fit ihre Zertifikate.

Detmold/Lemgo. Mit einer feierlichen Zertifikatsvergabe endete Anfang Juni das Projekt klima.fit an der VHS Detmold-Lemgo. Lemgos Bürgermeister Markus Baier und Dr. Miriam Mikus, als erste Beigeordnete der Stadt Detmold, beglückwünschten 17 Lipper, die sich über zwei Monate Grundlagen zum Klimaschutz erarbeitet hatten, um den eigenen „ökologischen Fußabdruck“ zu reduzieren, ihre Städte und Gemeinden klimafreundlich zu gestalten und in der Region selbst im Klimaschutz aktiv zu werden.
Die Teilnehmende Gruppe war bunt: von interessierten Bürgern, über Kommunalpolitikern, Mitarbeitenden der städtischen Verwaltung bis hin zu Ehrenamtlichen, die sich bereits in Klimaschutzbewegungen engagieren. Das sorgte für einen regen Austausch und produktive Diskussionen in der Gruppe.
„Wir haben einen umfassenden Blick auf das Thema Klimawandel geworfen – und dabei ganz konkret nach Detmold und Lemgo geschaut“, erklärt Lea Kohlhage, die den Kurs über sechs Abende moderierte. „So führten uns die Klimaschutzbeauftragten hinter die Kulissen ihrer Arbeit und haben uns die größten Potenziale und Herausforderungen für den Klimaschutz in unseren Städten aufgezeigt“, so Kohlhage weiter. Gerade die Einbindung der Klimaschutzbeauftragten wurde von den Teilnehmenden als sehr bereichernd empfunden. Besonders spannend war für viele die Vorstellung von Initiativen und Experten aus der Region, die sich bereits dem Thema Nachhaltigkeit in seinen vielfältigen Facetten widmen. So konnten Perspektiven für das eigene Mitwirken eröffnet werden.
Das Lernprogramm wurde von den Teilnehmenden als sehr kompakt und intensiv beschrieben. Wie gut den Teilnehmenden der Austausch und der Kurs gefallen haben, zeigt die Etablierung eines Stammtisches, der sich erstmals am 20. September treffen wird. Hierzu sind auch weitere Interessierte herzlich eingeladen (weiterführende Infos, Petra Kriesel, Tel. 05231 977-257).
Nähere Informationen und Anmeldungen unter Tel. 05231/977-232 (Detmold) oder 05231/977-8030 (Lemgo) oder im Internet
Der Kurs wurde entwickelt vom WWF Deutschland und dem Helmholtz-Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen und Mensch (REKLIM) und gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.