Lippische Bürgermeister vor der Kamera

Markus Baier, Bürgermeister der Alten Hansestadt Lemgo, beim VHS-Dreh im Rathaus.

VHS Detmold-Lemgo produziert Videos zum Semesterstart –

Scheinwerfer leuchten den Raum von allen Seiten aus, ein kräftiges Händeklatschen, dann tritt ein Mann mit Brille und schwarzem Sakko ins Bild und hält einen merkwürdigen Gegenstand in die laufende Kamera: „Mein Name ist Stefan Pott und was Sie hier sehen, ist ein in einem 3-D-Drucker entstandenes Modell eines Fußknochens….“
Diese Szene spielt sich nicht in einem Filmstudio ab, sondern in einem derzeit leerstehenden Kursraum der VHS Detmold-Lemgo. Gearbeitet wird hier – unter coronakonformen Bedingungen – und mit großer Begeisterung an einem Novum in der VHS: an einer Videoreihe zum Semesterstart. Dazu haben in den letzten Monaten nicht nur Kursleitungen wie Stefan Pott vor der Kamera im improvisierten VHS-Studio gestanden. Auch die neue VHS-Leiterin Claudia Biehahn und alle sechs Bürgermeister der VHS-Träger- und Partnerkommunen haben sich die Zeit für Grußbotschaften genommen: Markus Baier, Mario Hecker, Frank Hilker, Heinz-Dieter Krüger, Marcus Püster und Friso Veldink.
Mit Hilfe von zwei Medienproduktions-Studierenden der TH OWL wurden die Protagonisten professionell in Szene gesetzt und die Clips produziert. „Ich freue mich sehr, dass so viele mitgemacht und ganz offensichtlich großen Spaß an der Sache hatten. Die Kursleitungen sind das Herz der VHS und die beste Werbung für unser Angebot“, sagt Biehahn. Einen authentischen Überblick über das vielfältige Veranstaltungsangebot der VHS zu geben – das war die Idee, die VHS-Mitarbeiter Mario Hildebrandt zusammen mit den Studierenden umgesetzt hat.
„Nun planen wir, dass wir nach den Osterferien wieder mit Präsenzkursen starten können“, meint die VHS-Leiterin. Weil die Corona-Entwicklung seit langem schwer abzuschätzen sei, werde auch in diesem Semester auf ein gedrucktes Programmheft verzichtet.
Alle neuen Kurse stehen aber schon auf der Website – und ab Ende März auch die Videos, die, verspricht Mario Hildebrandt, „einen anschaulichen Vorgeschmack auf das neue Programm geben“.