Live gemaltes Herman-Gemälde wurde versteigert

1000 Euro und Spiele für Kinder- und Jugendhospizdienst –

Das Kinderhospiz freut sich über die Spende von 1000,- Euro. Von links nach rechts: Herman Reichold, Erika Berkemeier vom Kinderhospiz, Uwe Nedele, der das Bild für den guten Zweck ersteigerte sowie die Veranstalter des Kulturheimspiels, die Moderatorin Julia Ures und Markus Runte, Leiter des Stadtmuseums Paderborns.

„Die Auktion stand bei 800 Euro, für so ein schönes Bild und diesen guten Zweck konnte ich das doch so nicht stehenlassen“, beschreibt Uwe Nedele seine Motivation, für das Herman-Gemälde 1000 € zu bieten. Am Ende bekam Nedele in der öffentlichen Auktion den Zuschlag für das Bild, das im Dezember live während des ersten Paderborner Jahresrückblicks „Kulturheimspiel“ im Stadtmuseum gemalt worden war. Spontane Zurufe des Publikums und Elemente aus der Abendveranstaltung flossen damals direkt in das Bild mit ein, das Künstler Herman Reichold zugunsten des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Paderborn-Höxter versteigern ließ.
Jetzt wurden sowohl das Bild „Paderborn und die Liebe 2018“ an den stolzen Ersteigerer und Fan der Herman-Kunst Uwe Nedele, als auch der Scheck über 1000 Euro an den Verein übergeben. Nedele, der das Bild eigentlich rein als Privatmann ersteigert hatte, legte spontan bei der Übergabe noch eins drauf und sagte dem Hospizdienst für jede der betreuten Familien ein individuell passend ausgesuchtes Spiel seines Unternehmens „Philosspiele“ zu.

Markus Runte vom Paderborner Stadtmuseum und Moderatorin Julia Ures, die Organisatoren des Kulturheimspiels, waren bei der Übergabe von Bild und Scheck mit dabei und erfuhren viel Wissenswertes über die wichtige Arbeit des Kinderhospizdienstes. Mit seiner Gründung 2006 hat sich dieser zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung sowie deren Familien im häuslichen Umfeld zu begleiten. Insgesamt gut 50 Ehrenamtler kümmern sich um die Betroffenen und deren Angehörigen und besuchen sie regelmäßig. Roswitha Schopohl-Herber, beim Verein zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, freute sich sehr über die Spende: „Das ist großartig für unsere Arbeit. Einerseits schenken Aktionen und Auktionen wie diese uns die Aufmerksamkeit, die der Kinderhospizdienst braucht, und natürlich können wir jeden Cent mehr als gut gebrauchen, denn ein Großteil unserer Arbeit finanziert sich aus Spenden.“
Künstler Herman, der das Bild „Paderborn und die Liebe 2018“ nach dem Abend im Stadtmuseum in seinem Atelier fertig malte, zeigte sich beeindruckt: „So schön zu sehen, was der Verein alles Wunderbares vollbringt; das war bestimmt nicht die letzte Auktion für diese wichtige Einrichtung.“ Und schon jetzt blicken auch die Organisatoren nach vorne und planen den nächsten Jahresrückblick, die Termine für das Kulturheimspiel – dieses Jahr zwei wegen der großen Nachfrage – sind der 6. und 7. Dezember. Der Start des Kartenvorverkaufs wird rechtzeitig bekanntgegeben.