Farbenfroh und lautstark präsentieren sich die Oldtimer-Traktoren am Sonntag im LWL-Freilichtmuseum Detmold.
Foto: LWL/Jähne

“All you need is love” im LWL-Freilichtmuseum Detmold –

Detmold (lwl). “All you need is love”, das wussten schon die Beatles. Passend zum aktuellen Themenjahr “Vergiss die #liebe nicht!” stellt das LWL-Freilichtmuseum Detmold ein komplettes Wochenende unter dieses Motto. Nach der Tankstellenparty am Freitagabend (26.7.) gibt es am Samstag und Sonntag (27.7. und 28.7.) Musik, Erzählungen, Workshops und viele Emotionen rund um die Liebe im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).
Den Auftakt macht Vogelkundler Dirk Grote am Samstagmorgen ab 11 Uhr mit der Führung “Urlaub vom Partner”, die das Beziehungsleben in der Vogelwelt in den Mittelpunkt rückt und am Museumseingang startet. Die Teilnahme kostet einen Euro pro Person. “Nudeln machen glücklich”, das zumindest behauptet ab 14 Uhr der Märchenerzähler Lothar Schröer. Er hat allerlei Geschichten rund um die Liebe in den 1960er Jahren im Gepäck, die er an der Tankstelle zum Besten gibt. Bei der Apothekergartenführung um 16 Uhr geht es unter anderem um Pflanzen, die das Wohlbefinden fördern. Parallel dazu baut Rainer “Findus” Koch an der Tankstelle aus Siegen-Niederschleden eine mobile Disco auf und meldet sich mit einer Auswahl einiger der schönsten auf Vinyl gepressten Liebes-Hommagen der 1950er und 1960er Jahre zu Wort. Er ist von 16 bis 18 Uhr vor Ort. An beiden Tagen können Verliebte, Freunde oder Familien an der Tankstelle von 11.30 bis 16.30 Uhr Freundschaftsbänder flechten, und damit ihre Verbundenheit auszudrücken. Am Samstag und Sonntag bietet das LWL-Freilichtmuseum Führungen zur Sonderausstellung “Vergiss die #liebe nicht!” an. Die Touren starten jeweils um 15 Uhr am Muse-umseingang.
Die Liebe zu alten Traktoren wird am Sonntag von 11 bis 16 Uhr augenscheinlich. Der Verein “Alt-Traktoren und Nutzfahrzeug-Freunde Fürstenthum Lippe” zeigt seine “Schätzchen”. Es werden ca. 40 Fahrzeuge an der Tankstelle erwartet: vom kleinen Holder-Einachser über einen Lanz-Bulldog-Einzylinder aus den 1940er oder 1950er Jahren bis hin zum Güldner-Sechszylinder der 1960er Jahre. Der Verein zeigt auch das Anheizen. Dabei entzünden die Glühkopf-Bulldogfahrer ihre Heizlampen, bringen den Glühkopf so zur Rotglut und werfen dann die mächtigen Einzylindermotoren mit bis zu 10,3 Litern Hubraum per Hand an.
Für den Sonntag von 11 bis 14 Uhr haben sich Mickey Meinert und Dieter Kropp bei einem Konzert an der Tankstelle vorgenommen, nur die Songs aus ihrem reichhaltigen Repertoire zu spielen, die mit der Liebe zu tun haben, direkt oder indirekt. Dieter Kropp: “Ob es nun darum geht, wie liebevoll und rührend jemand Wiegenlieder singen kann oder dass es einem nur wirklich richtig guttut, wenn die Liebste nun auch wirklich im angekündigten Zug sitzt und bald wieder daheim ist.” Und auch bei der Andacht um 15 Uhr in der Kapellenschule geht es um das Thema Liebe.