Marketing-Aktion: BIE-Unikate für Bielefeld-Fans

(v.l.) Victoria von der Haar (Dr. Wolff Group), Martin Knabenreich (Bielefeld Marketing) und Ralf Eigenrauch (Werbeagentur Eigenrauch und Partner) zeigen ein Unikat, dessen Gestaltung die Auszubildenden der Dr. Wolff Group schon begonnen haben.

Bei der Aktion #BielefeldLiebe sollen viele bunte Stadtlogos entstehen

Das Bielefelder Stadtlogo steht im Mittelpunkt der neuen Stadtmarketing-Aktion „#BielefeldLiebe – Gestaltet Euer Unikat“. Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen können das „BIE“ als Skulptur erwerben und den blütenweißen sowie rund einen Meter hohen Rohling individuell gestalten. Die Figuren werden für diese Aktion in Handarbeit aus Fiberglas hergestellt und kosten 2.450 Euro (zzgl. MwSt.) pro Stück. Im Sommer 2021 ist ein Open-Air-Event in der Innenstadt geplant, bei dem die in der ganzen Stadt entstandenen Unikate für die Öffentlichkeit ausgestellt werden.
Die Aktion wird umgesetzt von Bielefeld Marketing und der Bielefelder Werbeagentur Eigenrauch und Partner. Die Initiatoren setzen auch darauf, dass die Figuren später als Hingucker an möglichst vielen Orten in der Stadt zu sehen sind – etwa in Geschäften, Läden und Unternehmensfoyers.

Logo als weiße Leinwand für Geschichten

„Vor vier Jahren haben wir das BIE-Stadtlogo der Öffentlichkeit vorgestellt und damit einen echten Volltreffer gelandet. Ob als Auto-Aufkleber oder auf dem T-Shirt: Mit den drei Buchstaben werden inzwischen viele positive Emotionen und Assoziationen geweckt. Mit der Aktion #BielefeldLiebe spinnen wir diesen Gedanken nun etwas weiter und machen das ‚BIE‘ zur weißen Leinwand für ganz individuelle Ideen und Geschichten“, erklärt Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing. „Für die breite Öffentlichkeit werden wir ein kostenloses Open-Air-Event im kommenden Sommer organisieren, damit alle an den Geschichten hinter den Unikaten teilhaben können.“
Wie jedes einzelne Unikat später aussieht, entscheidet nach dem Kauf ausschließlich Eigentümerin und Eigentümer. Es gibt nur zwei Einschränkungen: Komplett in Rot darf das Logo nicht gestaltet werden, denn die Verwendung des „BIE“ in Rot ist grundsätzlich nur städtischen Institutionen erlaubt. Und die Skulptur soll nicht einfach als Reklame-Tafel missbraucht und unkreativ mit Unternehmenslogos tapeziert werden.

Erster Beispiel: ein Azubi-Projekt bei der Dr. Wolff Group

„Ansonsten sind der Kreativität aber keine Grenzen gesetzt“, sagt Ralf Eigenrauch, Geschäftsführer von Eigenrauch und Partner. „Man kann als Käufer selbst Hand anlegen oder daraus zum Beispiel ein gemeinsames Projekt für Mitarbeiter oder Auszubildende machen. Eine tolle Idee sind auch Kooperationen mit sozialen Einrichtungen oder mit der Kita in der Nachbarschaft. Man muss auch kein Profi sein, um die Skulptur zu gestalten. Die Oberfläche ist weiß grundiert und bietet optimale Haftung für handelsübliche Farben wie Acryl-, Öl-, Sprüh- oder Fingerfarben.“
Als einer der ersten nahm die Dr. Wolff Group ein Logo in Empfang. Dort gestalten Auszubildende ein Unikat für das Unternehmen. „Wir bedanken uns beim Team von Bielefeld Marketing für die Skulptur und die Möglichkeit, diese durch unsere Auszubildenden individuell zu gestalten. Wir verstehen unser Engagement seit vielen Jahren als aktiv gelebte Partnerschaft mit Bielefeld Marketing. Für uns als Arbeitgeber ist Standortmarketing ein wichtiger Faktor im Employer Branding. Bielefeld ist nicht erst durch Arminias Aufstieg und kreative Kommunikationsideen auf der Landkarte. Eine starke Wirtschaft, die Bildungs- und Forschungseinrichtungen gepaart mit hoher Lebensqualität zeichnen Bielefeld aus. Es freut uns daher sehr, heute den Auftakt für die #BielefeldLiebe Skulpturen-Aktion zu machen und als Unternehmen ein Zeichen zu setzen“, sagt Marcel Klöpping, Pressesprecher der Dr. Wolff Gruppe.

Die Geschichte des BIE-Logos

Das Stadtlogo wurde im Herbst 2016 von Bielefeld Marketing vorgestellt. Die Bielefelder Agentur deteringdesign hatte sich mit dem Signet im Rahmen eines Agenturwettbewerbs durchgesetzt. Die Stadtverwaltung und städtische Institutionen nutzen das Logo sowie das dazugehörige Gestaltungskonzept seitdem in ihrer Kommunikation.
Eine Besonderheit des Bielefelder Designs ist der offene Mitmach-Ansatz. Anders als viele Stadtlogos, die als Hoheitssymbole oft rigoros geschützt werden, kann das „BIE“ von Privatpersonen sowie – mit wenigen Spielregeln – auch von Unternehmen und anderen Institutionen genutzt werden. Dieser Ansatz hat maßgeblich zur rasanten Verbreitung des Logos im Stadtgebiet beigetragen und wurde als Konzept von der Fachwelt mit dem „German Brand Award“ ausgezeichnet.
Mit den Stadtmarken-Aktionen ist es Bielefeld Marketing zuletzt immer wieder gelungen, für Aufmerksamkeit zu sorgen. Gestern wurde bekannt, dass die Stadtmarketing-Kampagne “Die #Bielefeldmillion” für einen der wichtigsten deutschen Marketingpreise, den “Effie Germany”, nominiert wurde.

Alle Infos zur aktuellen Aktion unter: www.bielefeldliebe.de