Arno Warkentin erzielt hier das 1:0 für den TBV. Andre Kirsch (l.) und BSV-Keeper Bengt Pyka können es nicht verhindern.

Lemgo (ruko). Auch gegen den Aufsteiger aus Leese gab sich der TBV Lemgo keine Blöße, schlug die Lemgoer Vorstädter nach zunächst etwas zähem Ringen am Ende klar mit 5:0-Toren.

Der BSV stand von Beginn an tief. „Das wussten wir und drauf haben wir uns eingestellt“, so TBV-Trainer Matthias Wölk, dessen Team aber zunächst keine Lücke in der dicht gestaffelten Abwehrkette der Leeser fand, die sehr diszipliniert agierte. So bedurfte es eines schnellen Direktspiels, um diese zu knacken. In der 13 Minute landete der Ball bei Arno Warkentin, der zum 1:0 einschoss. Trotz dieses Treffers blieben die Kasper-Jungs ihrer Taktik treu und versuchten weiterhin in erster Linie Tore zu vermeiden und das sollte ihnen auch bis zum Seitenwechsel gelingen.

Das kräfteraubende Defensivverhalten der Leeser zerbröselte aber mit zunehmender Spieldauer immer mehr. TBV-Trainer Wölk erkannte dies und brachte mit Tobi Fitz, Thomas Specht, Artur Esko und Manuel Warkentin vier frische Kräfte, die den Leesern nochmal ordentlich einheizten. Hett erhöhte auf 2:0 (70.), Fitz acht Minuten später auf 3:0. Specht (84.) und Hagemann (90.) stellten auf 5:0. „Am Ende haben wir das heute sehr gut gemacht. Wir haben geduldig gespielt und sind so zum Erfolg gekommen. Auch die Wechselspieler haben gestochen“, so ein zufriedener Matthias Wölk.

 

Berichte über die weiteren Spiele des Spieltags in den Lemgoer Fußball-Kreisliga A in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau/sportinsider. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.