Nachhaltige Stromerzeugung mit Potenzial

Eine gute Ersteinschätzung über das solare Potenzial der Dächer gibt es unter: www.solardachkataster-lippe.de. Rot eingefärbte Dachflächen gelten dabei als sehr gut geeignet. (Quelle: Screenshot © Bezirksregierung Köln GEObasis.nrw)

Informationsveranstaltungen zum Einsatz von Photovoltaikanlagen in Lippe –

Lippe. Es ist inzwischen ein gewohntes Bild: Photovoltaik-Module auf lippischen Gebäuden. Doch obwohl die Zahl der Anlagen zunimmt, schlummert immer noch ein gewaltiges Potenzial auf den hiesigen Dachflächen. Auf dieses Potenzial macht der Kreis Lippe im Zuge des Masterplans 100% Klimaschutz zusammen mit den Kommunen in einer Veranstaltungsreihe für Wohngebäudeeigentümer aufmerksam. „Mit den ersten vier Veranstaltungen haben wir gut 120 interessierte Bürger direkt erreicht. Durch unsere persönlichen Einladungen an Hauseigentümer, die über gut geeignete Dachflächen verfügen, konnten wir jedoch noch viel mehr Lipper an das Thema Photovoltaik heranführen“, erzählt Masterplanmanager Markus Herbst.
Im Jahr 2015 erzeugten Photovoltaikanlagen knapp sieben Prozent des Gesamtstromverbrauchs im Kreisgebiet. Das geht aus Zahlen des Masterplans 100% Klimaschutz hervor. Zudem wurde ein noch nutzbares Potenzial von jährlich ca. 287,7 GWh ermittelt. Damit könnte in etwa der Strombedarf von 58.000 Vier-Personen-Haushalten für ein Jahr gedeckt werden. Um das mögliche Leistungsvermögen auszuschöpfen, braucht es aber Hauseigentümer, die in Photovoltaikanlagen investieren. „Das Interesse an nachhaltiger Energie ist da“, sagt Matthias Ansbach, Energieberater von der Verbraucherzentrale NRW. Er referiert bei den Veranstaltungen zu den technischen Möglichkeiten von PV-Anlagen und Speichern. „Man merkt, dass sich die Bürger mit den Themen Photovoltaik und eigene Stromproduktion beschäftigen. Die fundiert und sehr detailliert gestellten Fragen bei unseren Veranstaltungen zeigen das ganz deutlich.“
Für eine erste Kostenplanung hat Masterplanmanager Herbst für das Veranstaltungsformat Referenten von den Sparkassen Lemgo und Paderborn-Detmold gewonnen. Die Experten informieren über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten.
Nach den Sommerferien wird die Veranstaltungsreihe „Photovoltaik und Speicher“ in Extertal am 11. September, in Lage am 4. Oktober und in Schlangen am 11. November weitergeführt. Aktuelle Informationen können auf der Homepage des KlimaPaktes Lippe unter www.klimapakt-lippe.de abgerufen werden.