Neuer Rettungswagen unterwegs

Johanniter stellen neuen Rettungswagen der Rettungswache Blomberg vor –

Kirsten Waltemate und Christopher Penner präsentieren den neuen Rettungswagen vor der Rettungswache in Blomberg.

Lippe. An der Rettungswache in Blomberg, die die Johanniter im Auftrag des Kreises Lippe betreiben, ist in der vergangenen Woche ein neuer Rettungswagen in Dienst gestellt worden, der in Blomberg und Schieder-Schwalenberg die Notfallversorgung übernimmt. Bereits während der ersten 24 Stunden absolvierten die Rettungsdienstmitarbeiter Kirsten Waltemate und Christopher Penner acht Einsätze mit dem neuen Rettungswagen. “Korrekt gesprochen, handelt es sich bei dem Rettungswagen nicht um ein komplett fabrikneues Fahrzeug,“ sagt Waltemate. Vielmehr sei ein neues Fahrgestell angeschafft und mit einer generalüberholten Patientenkabine – einem sogenannten Koffer – bestückt worden.
Diese, im Fachjargon als Kofferwechsel bezeichnete Aktualisierung bietet einige Vorteile. „Bei einem Neukauf kommt es häufig zu langen Lieferzeiten. Zudem lassen sich die Kosten durch einen Kofferwechsel deckeln ohne Qualität einzubüßen“, erklärt Björn Möhwald, Leiter des Johanniter-Rettungsdienstes im Regionalverband Lippe-Höxter. Dennoch ist auch beim Kofferwechsel noch allerhand zu tun: So wurde die vorherige Patientenkabine von außen neu lackiert und beschriftet, innen wurden alle Flächen neu versiegelt. Bevor der Rettungswagen seinen ersten Einsatz fahren konnte, musste zudem die Funktechnik neu programmiert und das Fahrzeug komplett bestückt werden.
Bei dem Rettungswagen handelt es sich um einen Mercedes Benz Sprinter 519 cdi mit 190 PS. Neben einem Elektrohorn verfügt das Fahrzeug über ein Pressluft-Martinhorn, was in Kombination mit dem Blaulicht bei Einsätzen für eine bessere Wahrnehmung im Straßenverkehr sorgt und die Verkehrssicherheit erhöht. In der Patientenkabine findet sich ein individuell höhenverstellbares Schienensystem für Gerätschaften, wie Absaugpumpe, Beatmungsgerät, EKG und Defibrillator. Um den Liegekomfort der Patienten während der Fahrt zu erhöhen, wird die Trage auf einem luftgefederten Tragetisch montiert.
An den insgesamt drei Rettungswachen, die die Johanniter im Auftrag des Kreises Lippe betreiben, sind fünf Rettungswagen, ein Intensivtransportwagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie ein Krankentransportwagen im Einsatz.