Ausbau von Bushaltestellen in Paderborn wird mit 1 Mio. € gefördert

Auch die Bushaltestelle am Rathausplatz ist eine, der mit den Fördermitteln des NWL beidseitig modernisierten und barrierefrei ausgebauten Bushaltestellen in Paderborn. Ein hoher Busbord sowie taktile Leitelemente und ein modernes Fahrgastinformationssystem sorgen für mehr Komfort an dieser Stelle. Darüber freuten sich auch die Technische Beigeordnete der Stadt Paderborn Claudia Warnecke, NWL-Verbandsvorsteher Dr. Ulrich Conradi und Paderborns Bürgermeister Michael Dreier (v.l.n.r.).

Paderborn. Die Stadt Paderborn hat einen Antrag auf finanzielle Unterstützung für den Neu- bzw. Ausbau von insgesamt 26 Bushaltestellen im Stadtgebiet Paderborn beim NWL gestellt. Den Bescheid über die Fördermittel in Höhe von rund 1 Mio. € übergab der NWL-Verbandsvorsteher Dr. Ulrich Conradi jetzt an den Paderborner Bürgermeister Michael Dreier.
„Mit diesem mittlerweile 5. Bauabschnitt wird das ÖPNV-Netz in Paderborn weiter sinnvoll vervollständigt und barrierefrei ausgebaut“ kommentiert Dr. Conradi die Förderung durch den NWL.
Neben Neupflasterungen und notwendigen Vergrößerungen der Haltestellen, die den heutigen Mindestmaßen nicht mehr entsprechen, werden die Halte-stellen mit Leitsystemen für Sehbehinderte ausgestattet. Neue Bordsteine gewährleisten einen niveaugleichen Ein- und Ausstieg. An 14 Haltestellen wird ein neuer Witterungsschutz errichtet. Am Heinz-Nixdorf-Ring in direkter Nähe zum Standort Hoppenhof entsteht beidseitig eine neue Haltestelle.
Sechs der nunmehr geförderten Umbaumaßnahmen sind bereits fertiggestellt, da bereits am 20.02.2017 ein vorzeitiger Beginn der Bauarbeiten genehmigt werden konnte. Von den insgesamt 302 ÖPNV-Haltestellen in Paderborn wurden inzwischen 177 zum Umbau angemeldet. Seit 2009 sind bereits NWL-Fördermittel i. H. v. rund 5 Mio. € dafür verwendet bzw. angemeldet worden. Davon sind rund 3,5 Mio. € bewilligt und ausgezahlt sowie rund 1,5 Mio. € eingeplant bzw. angemeldet.
Die zuwendungsfähigen Kosten betragen 1.205.900 €, woraus sich die Zuwendung von 1.085.300 € (90 %) errechnet. Für 2018 ist bereits ein 6. Bauabschnitt mit einer Fördersumme von rund. 750.000 € angemeldet.
„Wir wollen den öffentlichen Nahverkehr für unsere Bürgerinnen und Bürger so attraktiv wie eben möglich gestalten. Dank der Förderung des NWL ist nun der barrierefreie Umbau an vielen wichtigen Punkten des öffentlichen Nahverkehrs in Paderborn erfolgt“, betont Bürgermeister Michael Dreier.
Der NWL organisiert den Schienenpersonennahverkehr für über 5 Mio. Einwohner in 16 Kreisen und 3 kreisfreien Städten in Westfalen-Lippe und ist der flächenmäßig größte Aufgabenträger in NRW. Zusätzlich fördert er auch Infrastrukturvorhaben für den gesamten öffentlichen Personennahverkehr, wofür ihm jährlich rund 25 Mio. Euro zur Verfügung stehen. Vorrangig wer-den Vorhaben gefördert, die die Barrierefreiheit herstellen und so insbesondere Personen mit Mobilitätseinschränkungen aber auch beispielsweise Eltern mit Kinderwagen die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ermöglichen oder vereinfachen. Viele Städte haben die Förderquoten von 90% bereits genutzt und vor allem Haltestellen modernisiert und barrierefrei hergerichtet. Verbandsvorsteher Dr. Conradi: „Mit dem Zuschuss des NWL profitiert nunmehr auch die Stadt Paderborn hiervon.“