Bielefeld: Umweltsauerei! – Altölfässer einfach am Straßenrand entsorgt

Die beiden illegal entsorgten Altölfässer an der Erperstraße in Ummeln.

Bielefeld/Ummeln. Ein aufmerksamer Autofahrer bemerkte am vergangenen Samstag an der Erpestraße zwei große Ölfässer, von etwa 60 Liter Fassungsvermögen. Der Inhalt eines Fasses war bereits ausgelaufen – das Zweite war noch zu zweidrittel mit Altöl gefüllt.
Ein 27-jähriger Gütersloher passierte gegen 23:30 Uhr mit seinem Auto den Einmündungsbereich der Erpestraße und der Isselhorster Straße. Dort entdeckte er, dass jemand zwei Fässer an den Straßenrand gelegt hatte und informierte die Polizei.
Der 27-Jährige berichtete, dass er die liegenden Fässer aufgerichtet habe, um ein weiteres Austreten des Öls zu verhindern.
Streifenbeamte erkannten eine größere Menge ausgetretenen Altöls, das sich über den Asphalt in die Böschung ergoss. Sie verständigten die Feuerwehr, die auf das ausgeflossene Öl Bindemittel verteilten. Zudem wurde eine Vertreterin des Umweltamts der Stadt Bielefeld hinzugezogen. Bei Tageslicht soll geprüft werden, ob Erdreich belastet worden sein könnte.
Die Ermittler zu diesem Umweltdelikt fragen, wer kann Hinweise auf das grüne und das grünweißgestreifte Ölfass oder den Entsorger geben?
Polizeipräsidium Bielefeld / Kriminalkommissariat 23 / 0521/545-0