Ein “Altes Schätzchen” bei der Einfahrt in den Kurpark Bad Meinberg.

Der Samstag 09. April verspricht ein Leckerbissen für alle Oldtimerfans zu werden. Mehr als 80 Oldtimer rollen dann durch Ostwestfalen-Lippe. Alle selbstverständlich liebevoll gepflegt und häufig verschwenderisch mit Chrom verziert.
Das Feld startet in Augustdorf an der Oase Haus Senne, Gfm.-Rommel-Str. 1. Pünktlich um 9.31 Uhr wird das erste Team auf die Reise geschickt. Danach startet das restliche Feld im Minutenabstand. Fans können die Autos schon vor dem Start dort ausgiebig bestaunen.
Traditionell ist der Großteil des Starterfeldes in den Jahren zwischen 1950 und 1990 erstmals zugelassen. Dabei auch wieder die bekannten und beliebten Klassiker der „Brot und Butter-Klasse“ wie VW Käfer, Ford Taunus oder Opel Kadett. Aber auch die Luxusklasse mit diversen Mercedes-Benz- und BMW-Modellen ist am Start vertreten. Die „Sportfraktion“ wird durch zahlreiche Porsche-Modelle, Opel Manta 400, einem seltenen Lancia Fulvia Coupe und einem Renault R5 Alpine Turbo repräsentiert.
Das älteste Fahrzeug im Teilnehmerfeld wird ein wunderschöner Ford Modell A Roadster aus dem Baujahr 1929 sein. Fans britischer Automobilbaukunst können sich an einem MG TC aus dem Baujahr 1946 erfreuen, der im Touristischen Feld bei den „Autowanderern“ dabei ist.

Heimische Oldtimer-Szene stark vertreten

Ein Jaguar E-Type im Konvoi auf der Strecke.

Daneben gibt es zahlreiche weitere „auto-mobile“ Raritäten, die einem Fan auch nicht jeden Tag vor die Fotolinse kommen. Dazu zählen sicherlich mit dem damaligen Alltagsauto BMW 700 ein sehr seltenes Exemplar. Aber auch ein „Nitribitt“-Mercedes 190 SL, eine Mercedes „Pagode“, das „Dickschiff Mercedes-Benz W 140 (der mit den Peilstäben hinten), der Citroen DS 20 ( die „Göttin“) als Designikone der Fünfziger und Sechziger sowie zwei Jaguar E-Types sind im Feld vertreten.
Auch in diesem Jahr ist bei der drittältesten, noch durchgeführten Motorsportveranstaltung die heimische Oldtimer-Szene traditionell stark vertreten.
Die zwischen 160 und 195 km lange Strecke führt die »automobilen Schätze« von der Oase Haus Senne in Augustdorf durch Schloß Holte-Stukenbrock, Verl und Sende zur Mittagsrast beim Audi Schröder-Team in Sennestadt. Von dort begibt sich das Feld nach einer sogenannten „Schlauchprüfung“, einer kurzen Gleichmäßigkeitsprüfung über 100 Meter, in Richtung Bielefeld-Ubbedissen und -Oldentrup und von dort weiter durch Evenhausen, Nienhagen und Wülfer zur Kaffeepause auf der Festwiese Retzen.
Auch hier gibt es wieder Gelegenheit für Fotos oder Benzingespräche mit Teams und anderen Gleichgesinnten, ehe es über Lieme, Sylbach, Pottenhausen und Helpup wieder in Richtung Ziel an der Oase Haus Senne in Augustdorf geht. Hier wartet vor der Zielflagge mit einer weiteren Schlauchprüfung eine letzte Herausforderung auf Teams und Zuschauer. Ab 16.37 Uhr werden die ersten Fahrzeugbesatzungen im Ziel begrüßt und mit einem Sektempfang belohnt. Und auch hier finden sich sicherlich zahleiche gute Fotomotive. Zuschauer an der Strecke, am Start/ Ziel sowie bei der Mittagsrast beim Schröder-Team und der Kaffeepause in Retzen sind immer herzlich willkommen und können sich auf ein hochklassiges Teilnehmerfeld mit seltenen automobilen Raritäten und entspannten Teams freuen.
Infos zur Veranstaltung gibt es auf der Homepage des ADAC OWL oder unter 0 521 10 81 150.