Paderborn: Einwohnerzahl erreicht neuen Höchststand

Zum vierten Mal im Jahr 2022 wohnen über 156.000 Personen in Paderborn.

Paderborn. Im November 2022 ist die Bevölkerungszahl in Paderborn mit +251 Personen wieder deutlich angestiegen. Hier macht sich auch der Semesterbeginn an den vier Paderborner Hochschulen bemerkbar. Damit wohnten zum vierten Mal im Jahr 2022 über 156.000 Personen in Paderborn. Am 30.11.2022 waren es 156.530 Menschen. Dies ist ein neuer Höchststand. Der Abstand zum Vorjahr, dem November 2021, ist mit + 2.338 Personen ebenfalls weiter sehr hoch.
Die Zahl der ukrainischen Flüchtlinge ist moderat gestiegen, so dass Ende November 2.018 Menschen aus der Ukraine in Paderborn gemeldet waren. Insgesamt sind 81 Personen neu nach Paderborn gezogen. Allerdings sind auch 22 ukrainische Personen wieder aus Paderborn fortgezogen.
Die Bevölkerungszahl setzt sich aus 78.222 männlichen Personen (+145) und 78.306 weiblichen Personen (+106) zusammen. Hinzu kommen 1.724 Personen mit Nebenwohnsitz in Paderborn, womit sich die wohnberechtigte Bevölkerung im Monat November auf 158.254 Personen beläuft.
Mit 89.362 Personen lebt der größte Teil der Bevölkerung mit Hauptwohnsitz in der Kernstadt Paderborns. Dahinter folgen Schloß Neuhaus mit 27.029 Personen und Elsen mit 16.282 Einwohner*innen. Die übrige Bevölkerung verteilt sich auf die Stadtteile Sande (5.789), Marienloh (3.272), Wewer (7.171), Benhausen (2.419), Neuenbeken (2.361) und Dahl (2.845).