Positive Bilanz zum Bielefelder Weihnachtsmarkt

Trotz Besucherrückgangs sorgten der Bielefelder Weihnachtsmarkt und die liebevoll dekorierte Innenstadt auch in diesem Jahr wieder für viel Atmosphäre.

Am 30. Dezember endete wie geplant der diesjährige Bielefelder Weihnachtsmarkt. Bielefeld Marketing als Veranstalter zieht eine verhalten positive Bilanz. Zwar beklagen die Schausteller und Händler deutliche Umsatzrückgänge im Vergleich zu früheren Märkten, manche sprechen von 30, andere von 50 Prozent Minus, ein Ausfall des Weihnachtsmarktes wie im vergangenen Jahr konnte jedoch verhindert werden.

Es geht um mehr als Zahlen

„Sechs Wochen lang konnten wir in unserer Stadt ein wunderbares Gemeinschaftserlebnis realisieren und dabei allen Anforderungen an Sicherheit und Corona-Schutz gerecht werden“, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing, und fügt hinzu: „Wer in den vergangenen Wochen durch die liebevoll geschmückte Bielefelder Innenstadt flaniert ist und den Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein in der Nase hatte, wird für eine Weile das Gefühl von Normalität gehabt haben, nach dem wir uns alle so sehnen.“

Eine Gemeinschaftsleistung

Der ausdrückliche Dank des Veranstalters geht an die Betreiber der Stände, die sich weit über das gewohnte Maß hinaus kooperativ und engagiert gezeigt haben – unter anderem durch die Verteilung von rund 150.000 Armbändern zur leichteren Kontrolle des 2G-Status. Nicht weniger dankt Bielefeld Marketing den Bielefelderinnen und Bielefeldern. „Das Verhalten der Weihnachtsmarktbesucher darf als absolut vorbildlich bezeichnet werden“, stellt Katharina Schilberg vom Stadtmarketing fest, die als Projektleiterin den Weihnachtsmarkt hauptverantwortlich organisiert hat. „Im Rahmen der 2G-Kontrollen, die sowohl durch das Ordnungsamt als auch durch einen privaten Sicherheitsdienst durchgeführt wurden, kam es so gut wie nie zu Regelverstößen.“

Neue Bändchen für Handel und Gastronomie

Glühwein nur für Geimpfte und Genesene! Zur leichteren Kontrolle wurden auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt bis heute rund 150.000 Armbändchen verteilt.

Auch wenn die grünen Weihnachtsmarkt-Bändchen ihre Gültigkeit mit Ende des Weihnachtsmarktes verlieren: Das erfolgreiche Modell zum Nachweis des 2G-Status wird vom Bielefelder Einzelhandel übernommen. Ab Januar werden dafür in vielen Bielefelder Geschäften Armbänder an Geimpfte und Genesene verteilt. Die Bändchen-Farbe, die im 14-tägigen Rhythmus wechselt, wird dann zusätzlich Auskunft über die Aktualität des 2G-Status geben.
Mit dem Bielefelder Weihnachtsmarkt hat ein schwieriges Jahr unter Pandemiebedingungen einen friedvollen und harmonischen Ausklang gefunden. Gleichzeitig konnte Bielefeld, das eine erfreulich hohe Impfquote nachweisen kann, mit der reibungslosen und regelkonformen Durchführung des Weihnachtsmarktes einen weiteren Beleg für das überdurchschnittlich hohe Verantwortungsgefühl innerhalb der Stadtgesellschaft abliefern.
Bielefeld Marketing informiert auch online über den Bielefelder Weihnachtsmarkt sowie über die Ausgabestellen der 2G-Bändchen für den Einzelhandel.