Bei seiner Ankunft begrüßte Prinz Edward, Graf von Wessex, im Beisein von Bürgermeister Michael Dreier (links) und NRW-Landtagspräsident André Kuper (Mitte) viele Besucherinnen und Besucher auf dem Rathausplatz.

„Welcome to Paderborn, Your Royal Highness Prince Edward, Earl of Wessex“. Mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Michael Dreier gemeinsam mit Landtagspräsident André Kuper den jüngsten Sohn der verstorbenen Königin Elizabeth II. vor dem Rathaus am Freitagmittag. Gleich nach seiner Ankunft suchte der Prinz den Kontakt mit den vielen Besucherinnen und Besuchern auf dem Rathausplatz. An diesem Ort wurde bereits vor 45 Jahren Königin Elizabeth II., im Jahr ihres 25-jährigen Thronjubiläums, willkommen geheißen, betonte Michael Dreier, während er den Prinzen in das Historische Rathaus der Stadt Paderborn begleitete. Bei der Begrüßung dabei waren auch die britische Botschafterin Jill Gallard, Regierungspräsidantin Anna Katharina Bölling, Dr. Mark Speich, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen, die britische Honorarkonsulin Susan Speller und Lietenant Colonel Dean Kelly-Smith, Deputy Commander NFS.
Es sei ihm eine außerordentliche Ehre Prinz Edward noch während der Trauerzeit nach dem Tod seiner Mutter, Majestät Queen Elizabeth II., bei seinem ersten Besuch im Ausland in Paderborn begrüßen zu dürfen, so Dreier. Der Bürgermeister sprach dem Prinzen im Namen des Rates und der Verwaltung der Stadt Paderborn, aller Paderbornerinnen und Paderborner sowie auch ganz persönlich seine tiefste Anteilnahme aus. Die englische Königin Elizabeth II. hatte die Domstadt in ihrer 70-jährigen Regentschaft dreimal besucht – 1965, 1977 und 1985. Er freue sich über die mehr als sieben Jahrzehnte bestehende besonders tiefe Freundschaft der Stadt Paderborn und des Vereinigten Königreiches.

Eintrag in ins goldene Buch

Im Beisein (v.l.) von Dr. Mark Speich, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen, Botschafterin Jill Gallard, Bürgermeister Michael Dreier und André Kuper, Landtagspräsident von Nordrhein-Westfalen, trug sich Prinz Edward, Graf von Wessex, in das Goldene Buch der Stadt Paderborn und des Parlaments ein.

Im großen Saal des Rathauses folgte der Eintrag des hohen Gastes in das Goldene Buch der Stadt Paderborn mit den Zeilen „Seine Königliche Hoheit, Prinz Edward, Earl of Wessex anlässlich seines Besuches zum Gedenken an Ihre Majestät Königin Elizabeth II. – Paderborn, 23. September 2022“. In das Goldene Buch tragen sich im Rahmen von feierlichen Empfängen im historischen Rathaus ausschließlich verdiente Persönlichkeiten ein, so auch bei den vergangenen Besuchen die Queen Elizabeth II. als Zeichen der engen Verbundenheit. Prinz Edward trug sich auch in das Goldene Buch des NRW-Parlaments ein.
Seine Königliche Hoheit hat sich vor Ort auch Beileidsbekundungen zum Tod Ihrer Majestät angesehen, sowie Objekte, die mit den Besuchen Ihrer Majestät und des Herzogs von Edinburgh in der Stadt Paderborn in den Jahren 1965, 1977 und 1987 in Verbindung standen. Der 93-jährige Zeitzeuge Wilhelm Ferlings, ehemaliger Paderborner Stadtdirektor, berichtete nach der Eintragung ins Goldene Buch bei einem Rundtisch-Gespräch über seine Erinnerungen beim Besuch von Queen Elizabeth II. 1977 in Paderborn.
Die britische Botschafterin Jill Gallard betonte: “Ihre Majestät Königin Elizabeth II. spielte eine überaus wichtige Rolle bei der Versöhnung unserer Länder nach Kriegsende. Diese Geschichte von Freundschaft hat das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Paderborn besonders geprägt, aufgrund der seit 1945 hier stationierten britischen Streitkräfte. Deshalb ist es sehr bedeutend, dass Seine Königliche Hoheit der Graf von Wessex heute während seines Besuchs im Paderborner Rathaus die bewegende Reaktion auf den Tod seiner Mutter vor Ort erleben durfte. Die Erinnerungen an ihre drei Besuche in Paderborn sind sehr lebendig geblieben, und einigen uns in dieser traurigen Zeit.”

Kondolenzbuch des Landtags übergeben

Bürgermeister Michael Dreier zeigte Prinz Edward, Graf von Wessex, im Beisein von Dr. Mark Speich (links), Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen, Botschafterin Jill Gallard (2.v.l.) und NRW-Landtagspräsident André Kuper (r.) die Eintragung von Majestät Queen Elizabeth II ins Goldene Buch der Stadt Paderborn 1977.

Der Präsident des Landtags, André Kuper, nahm das Kondolenzbuch des Landtages zu Ehren der verstorbenen britischen Königin Elizabeth II. mit nach Paderborn zum Besuch von Prinz Edward. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben sich im Landtag eingetragen und ihre Trauer bekundet.
„Die Anteilnahme am Tod von Königin Elizabeth II. war auch in Nordrhein-Westfalen sehr groß. Ich werde dem Könighaus das Kondolenzbuch des Landtags übergeben, in das sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger eingetragen haben. Der Besuch von Prinz Edward in Nordrhein-Westfalen nur wenige Tage nach dem Begräbnis zeigt, dass das besondere Verhältnis von Großbritannien und Nordrhein-Westfalen auch mit dem neuen Königshaus weiter fortbesteht. Die Briten haben Nordrhein-Westfalen gegründet. Viele Soldatinnen und Soldaten waren hier stationiert. Aus Besatzern wurden Freunde. In dieser Tradition sind wir alle aufgerufen, uns für die guten Beziehungen zueinander einzusetzen – gerade auch in diesen unruhigen Zeiten.“, so André Kuper.
Der Besuch von Prinz Edward in Ostwestfalen geht auf die besonders geprägte deutsch-britische Freundschaft zurück und steht im Zeichen einer langjährigen Verpflichtung gegenüber dem Regiment und würdigt dessen Beitrag als Teil der britischen Streitkräfte, deren Oberhaupt Ihre Majestät so viele Jahre lang war.