Die Gafferbox steht am Samstag zum Heimspiel des SC Paderborn 07 gegen Fortuna Düsseldorf vor der Benteler Arena.

Gafferbox wird am Samstag beim Heimspiel des SC Paderborn 07 aufgestellt –

Paderborn. Beim Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf zeigt der SCP07 zusammen mit der Verkehrswacht Paderborn und der Kreispolizeibehörde Paderborn Schaulustigen bei Verkehrsunfällen die Rote Karte. Vor der Benteler-Arena wird ab 13.30 Uhr die so genannte Gafferbox stehen. Vor dem Anpfiff wird das Thema auf dem Rasen präsentiert.
Bei der Gafferbox handelt es sich um einen 3×3 Meter großen und 2,5 Meter hohen Raum. Neben der Verkehrswacht Paderborn als Initiator hat sich auch die Kreispolizeibehörde Paderborn beratend und in fachlicher Hinsicht an der Entwicklung der Box beteiligt. “Wir wollen auf die Problematik des Gaffens bei Verkehrsunfällen hinweisen. Schaulustige behindern Rettungs- und Polizeikräfte massiv in ihrer Arbeit. Die Wirkung der Box soll dazu führen, dass der eine oder andere Verkehrsteilnehmer seine Einstellung hinterfragt. Verstärkte Aufklärungsarbeit ist absolut nötig”, sagt René Möller, Vorsitzender der Verkehrswacht Paderborn.

Die Besucher der Box werden durch die Gestaltung der Wände, auf denen Schaulustige unter anderem mit Handys und Fotoapparaten zu sehen sind, in die Lage eines Gafferopfers versetzt. In der Mitte der Box steht eine Säule, die mit Unfallfotos von tödlich verletzten Unfallopfern ausgestattet ist. Die Schockfotos sind mit einer Klappe und einem entsprechenden Warnhinweis verdeckt. Der Besucher der Gafferbox muss sich also bewusst entscheiden, ob er sich die Fotos anschaut oder nicht – wie an einer echten Unfallstelle.
Die Säule der Gafferbox entstand im Bürener Standort des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs als Projektarbeit der einjährigen Berufsfachschulklasse BET81 unter Anleitung des Fachlehrers Berthold Wille. Sie beinhaltet neben den Bildern eine Audiobox, über die Hilfeschreie und Kommentare von einer Unfallstelle für einen realistischen Eindruck sorgen. Die Verkehrswacht Paderborn und die Kreispolizeibehörde Paderborn sind beim Heimspiel des SCP07 vor Ort und stehen für Fragen und Informationen zur Verfügung.

“Die Zahl der Schaulustigen, die bei Verkehrsunfällen die eigene Sensationsgier über das Gemeinwohl stellen und Rettungs- sowie Polizeikräfte behindern, nimmt in jüngster Zeit vehement zu. Es gibt im Kreis Paderborn zwar kein signifikantes Problem mit Schaulustigen, aber auch die heimischen Polizistinnen und Polizisten haben schon Erfahrungen mit Gaffern an Unfallstellen gemacht, die Filmaufnahmen oder Fotos machen wollten”, so Michael Eickhoff.
Der Polizeihauptkommissar ist innerhalb der Kreispolizeibehörde Paderborn als Verkehrssicherheitsberater tätig. Zwar gebe es im Kreis Paderborn grundsätzlich keine erhöhte Problematik mit Gaffern, trotzdem ist eine Kooperation mit dem SC Paderborn 07 im Rahmen des Heimspiels gegen Düsseldorf sinnvoll. “Unser Verein hat in der Region eine große Reichweite und viele Fans, die die Mannschaft zu Auswärtsspielen begleiten. Umso wichtiger ist es uns, auf dieses Thema hinzuweisen”, sagt SCP07-Geschäftsführer Martin Hornberger.

Neben der Aktion vor dem Stadion werden die Verkehrswacht Paderborn und die Kreispolizeibehörde Paderborn die Gafferbox vor dem Spiel auf dem Rasen der Benteler-Arena vorstellen. Die Gafferbox ist bislang in Nordrhein-Westfalen einzigartig. Ursprünglich entwickelt wurde sie von der Feuerwehr in Mainz.