Sparrenburg wirbt jetzt an der A33 für Bielefeld

(v.l.) Pit Clausen (Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld), Ursula Pasch (Vorsitzende des Verkehrsvereins Bielefeld) und Martin Knabenreich (Geschäftsführer von Bielefeld Marketing) nahmen das neue Hinweisschild für die Sparrenburg in Augenschein. Eine Warnweste ist natürlich Pflicht direkt an der Autobahn.

Neues Hinweisschild an der Autobahn weist auf das Wahrzeichen hin –

Bielefeld. Ein lang gehegter Wunsch ist Wirklichkeit geworden: Die Bielefelder Sparrenburg hat ihr erstes touristisches Hinweisschild an der Autobahn. Wer auf der Autobahn 33 aus Richtung Halle/Westfalen in Richtung Bielefeld fährt, sieht am Fahrbahnrand das im typischen Braun-Weiß gehaltene Schild.
Nach dem Lückenschluss der A33 hatte sich die Möglichkeit für diese Werbemaßnahme für das Wahrzeichen der Stadt ergeben. Initiiert wurde die Aktion von Bielefeld Marketing, vom Verkehrsverein Bielefeld und von der Stadt Bielefeld, die sich die Kosten für das Aufstellen teilen. Auch aus der Bevölkerung hatte es immer wieder Anregungen gegeben, die Sparrenburg als Besucherziel an der Autobahn sichtbar zu machen.

Wahrzeichen mit 55.000 Besuchern pro Jahr

Die Sparrenburg wacht seit mehr als 800 Jahren über den Bielefelder Pass am Teutoburger Wald. Die Festung zählt in normalen Jahren rund 55.000 zahlende Besucher, die an einer Führung teilnehmen oder den Turm der Festung besteigen. Hinzu kommt der freie Publikumsverkehr, der allerdings nicht statistisch festgehalten wird. Damit gehört die Anlage zu den wichtigsten touristischen Zielen der Stadt.
Seit 2014 betreibt Bielefeld Marketing dort ein modernes Besucher-Informationszentrum. Das Wahrzeichen liegt außerdem an einem der bekanntesten Fernwanderwege Deutschlands, den „Hermannshöhen“. Alle Infos zur Sparrenburg gibt es unter: www.sparrenburg.info

Sichtbar für den Verkehr aus den Niederlanden

Das Schild steht zwischen den Anschlussstellen Steinhagen und Bielefeld/Zentrum (B61/Ostwestfalendamm) und ist so positioniert, dass der Verkehr aus dem Nordwesten und damit auch aus den Niederlanden den Hinweis sieht. Niederländer stellen traditionell die größte ausländische Besuchergruppe in Bielefeld dar mit zuletzt rund 15.000 Übernachtungen pro Jahr.
Der Lückenschluss der A33 wurde im November 2019 komplettiert. Die Autobahn verkürzt nicht nur die Wege von Bielefeld und Ostwestfalen-Lippe nach Niedersachsen, sondern ist darüber hinaus auch eine wichtige wirtschaftliche Verbindung mit den Nordseehäfen, den Niederlanden und über die A44 mit den neuen Bundesländern.