Strom tanken beim ADAC Bielefeld

( v.l.: Udo Stötzel (Vorstand Verkehr und Technik ADAC OWL), Bernd Noltekuhlmann (Vorsitzender ADAC OWL), Michael Dammann (Vertrieb Stadtwerke), Martin Freidank (GF ADAC OWL), Frank Christian (Leiter Vertrieb Stadtwerke). Fotorechte: ADAC| Ralf Collatz

Kooperation mit den Stadtwerken Bielefeld –

Bielefeld. Das Bielefelder Netz von Elektroladesäulen wächst. Ab sofort können Besitzer von Elektroautos ihre Fahrzeuge auch beim ADAC Ostwestfalen-Lippe in Bielefeld aufladen. Die Stadtwerke Bielefeld haben auf dem Gelände des Automobilclubs an der Eckendorfer Straße 36 jetzt ihre zwölfte öffentliche Ladesäule gemeinsam mit ADACVertretern in Betrieb genommen.
„Der ADAC steht für Technologieoffenheit gegenüber alternativen Antrieben und sieht die Möglichkeit, dass unsere Mitglieder und Kunden bei einem Besuch der Geschäftsstelle ihr E-Fahrzeug mit Ökostrom laden können, als positives Beispiel dafür, das Thema E-Mobilität als alternative Antriebsart noch stärker ins Bewusstsein der Verbraucher zu transportieren“, erklärt Bernd Noltekuhlmann, Vorsitzender des ADAC Ostwestfalen-Lippe.
Und Technik-Vorstand Udo Stötzel ergänzt: „Die Verbreitung von Elektrofahrzeugen nimmt spürbar Fahrt auf. Ihre Akzeptanz hängt aber maßgeblich davon ab, dass es ein verlässliches, enges Netz von Lademöglichkeiten gibt. Gern unterstützen wir hierbei – und leisten damit auch einen Beitrag zum Klimaschutz in Bielefeld.“ Bis zum Jahresende ist das Aufladen an der neuen Station noch kostenlos.
Für die Stadtwerke Bielefeld ist der Standort der neuen Ladesäule an einer der meistbefahrenen Bielefelder Straßen ideal. Tausende Pendler und Besucher der Stadt haben nun am Rand der City eine weitere Lademöglichkeit. „Die Planung und Errichtung der Ladesäule ist zwischen Stadtwerken Bielefeld, dem ADAC und der Stadt sehr unkompliziert und zügig verlaufen“, berichtet Michael Dammann, der bei den Stadtwerken die Kontakte zum ADAC pflegt. „Dass wir den ADAC-Parkplatz für die Ladesäule nutzen können, hilft uns sehr.“ Und natürlich sei der Automobilclub ein wichtiger Partner, um die Elektromobilität voranzubringen.
Stadtwerke wollen bis Ende 2018 40 Ladesäulen anbieten Zwölf öffentliche Ladestationen für Elektroautos betreiben die Stadtwerke Bielefeld inzwischen im Bielefelder Stadtgebiet, weitere werden im Laufe des Jahres folgen. Stadtwerke-Vertriebsleiter Frank Christian: „Wir planen, bis zum Jahresende in enger Abstimmung mit der Stadt im gesamten Stadtgebiet noch an knapp 30 Standorten weitere Ladesäulen aufzustellen, darunter voraussichtlich auch drei Schnellladestationen. Dies ist eine enorme Aufstockung der Lademöglichkeiten für Elektroauto-Fahrer.“ 2016 gab es in Bielefeld erst sechs öffentliche Ladesäulen der Stadtwerke, überwiegend nur mit einem Ladepunkt. Zum Jahresende 2018 sollen es rund 40 sein, die meisten davon mit der Möglichkeit, zwei Fahrzeuge gleichzeitig zu laden.