Oberwinter macht den Unterschied

Lüerdissens Volker Klocke auf dem Weg zum 2:1. Am Ende unterlag der VfL aber dem TBV mit 3:4.


Lemgo (pame). Am 16. Spieltag der Kreisliga B Gruppe 1 gewann der TBV Alverdissen am Kirchheide Westhang gegen den VfL Lüerdissen etwas glücklich mit 4:3. Pascal Oberwinter machte mit einem Dreierpack in diesem Duell den Unterschied beider Kontrahenten aus.

Der abstiegsbedrohte VfL Lüerdissen II kam gut in die Partie, ging die Aufgabe äußerst konzentriert an und hatte bereits in der 9. Spielminute Grund zum jubeln als Daniel Schwarz den Führungstreffer des VfL erzielten konnte. Lüerdissen drückte weiter und hatte laut VfL-Coach Alex Riegler “viele weitere Hochkaräter”, die man allerdings teils kläglich vergab. So egalisierte Pascal Oberwinter in der 26. Spielminute. Volker Klocke hatte jedoch in 32. Minute eine Antwort parat und traf zur erneuten Führung Lüerdissens. Mit einem 2:1 ging es in die Kabinen, für Alex Riegler ein verdientes Ergebnis: “Wir waren in der ersten Halbzeit definitiv besser, hätten aber höher führen müssen.”

Kurz nach Wiederanpfiff war es Marius Haupert, der erneut ausgleichen konnte (47.). “Wir haben dann etwas die Ordnung verloren und wenn du dann auf Gegenseite einen Patrick Oberwinter hat, wird das gnadenlos ausgenutzt”, so Riegler. Denn eben dieser Oberwinter erzielte in der 59. Minute zunächst das 2:3, ehe er in der 77. Spielminute gar auf 2:4 erhöhen konnte. Der VfL Lüerdissen bäumte sich nochmals auf, drängte auf den Anschluss, dieser kam durch Daniel Schwarz’ Treffer in der 89. allerdings zu spät.

Berichte über die weiteren Spiele des Spieltags in den Lemgoer Fußball-Kreisligen B in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau/sportinsider. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.