„OWL Start-up Pitch“ vernetzt junge Gründer mit Investoren aus der Region

Start-ups mit Kapitalbedarf gesucht

Beim „OWL Start-up Pitch 2019“ präsentierte sich u. a. das Team von „CodeShield“ – eine erfolgreiche Ausgründung der Universität Paderborn und des Fraunhofer Instituts für Entwurfstechnik Mechatronik (IEM). Das Unternehmen beschäftigt sich mit Sicherheitslücken in Software.

Das Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP) und die Sparkasse Paderborn-Detmold bringen am Freitag, 30. Oktober, bereits zum sechsten Mal Start-ups aus Ostwestfalen-Lippe mit hiesigen Investoren zusammen. Beim „OWL Start-up Pitch 2020“ bekommen junge Gründerinnen und Gründer die Möglichkeit, sich mit etablierten Unternehmern und Kapitalgebern aus der Region zu vernetzen und Investments anzubahnen. Bis zum 10. September können sich Start-up-Teams für den diesjährig digital stattfindenden „OWL Start-up Pitch“ bewerben. Eine Teilnahme ist nur mit persönlicher Einladung möglich. Weitere Informationen zum Auswahl- und Bewerbungsprozess gibt es unter: www.tecup.de/owl-startup-pitch.
In siebenminütigen Präsentationen, sogenannten „Pitches“, haben Start-up-Teams Gelegenheit, ihre Geschäftsideen vorzustellen und das Publikum zu begeistern. Neben Gründungsprojekten, die bereits in der garage33 groß geworden sind, wird auch innovativen Start-ups aus OWL, die noch kein Teil des TecUP-Netzwerks sind, eine Bühne geboten. Neue Konzepte sollen es auch während der Corona-Pandemie ermöglichen, sich digital miteinander zu vernetzen.
Wie sehr Start-ups aus der Region in den vergangenen Jahren von dem Event profitiert haben, schildert Thomas Reiher, Gründer des Unternehmens „AMendate“, einer Ausgründung aus dem TecUP: „In diesem starken Umfeld hatten wir Gelegenheit, Investoren auf unser Start-up aufmerksam zu machen. So konnten wir unser Netzwerk um neue Kontakte erweitern. Wir haben vielversprechende Gespräche mit Privatinvestoren und Unternehmern begonnen.“