PB: Verdacht auf Fahrraddiebstahl im großen Stil

30 Fahrräder und zahlreiche Fahrradteile fand die Polizei in dem Haus.

Paderborn. Rund 30 Fahrräder sowie zahlreiche Rahmen, Räder und andere Fahrradteile hat die Polizei am Dienstag in einem Wohnhaus an der Detmolder Straße in Paderborn entdeckt. Bei der Hausdurchsuchung fielen Straftaten gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz auf. Gegen drei Tatverdächtige wird jetzt ermittelt.
Eine Mitarbeiterin der Stadt Paderborn hatte mittags versucht, einen Bewohner in dem verwahrlosten Haus zu erreichen. Sie vermutete, dass dem Mann etwas zugestoßen war und verständigte die Polizei. Als die Beamten eintrafen und an der Haustür klingelten und klopften, öffnete ein 51-jähriger Mann, der angab nur ein Gast zu sein. Der Mann stand offensichtlich unter Drogeneinwirkung. Die beiden offiziellen Bewohner (47/50) konnten im Haus nicht entdeckt werden. Allerdings waren in den zugestellten Fluren und Zimmern unzählige Fahrräder und Fahrradteile verteilt. Die Polizei schaltete sofort die Staatsanwaltschaft ein, die einen Durchsuchungsbeschluss für das gesamte Gebäude beim Amtsgericht beantragte, der sofort erlassen wurde. Bei der Durchsuchung fanden Polizisten 30 teils hochwertige Fahrräder, Fahrradrahmen, Felgen, Räder und andere Fahrradteile. Zudem entdeckten sie scharfe Munition und eine Cannabis-Aufzucht-Box mit einigen Pflanzen. Weitere Cannabisgewächse standen in anderen Zimmern und auf dem Balkon. Einige Cannabis-Bündel waren zum Trocken aufgehängt worden. Neben Marihuana wurden geringe Mengen Heroin, Ecstasy und Amphetamine gefunden. Die Drogen und die Munition wurden ebenso wie Fahrräder sichergestellt.

Die Kripo überprüft jetzt die Rahmennummern und Fahrradbeschreibungen auf Diebstahlsdelikte. Strafverfahren wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Waffengesetz sowie illegalen Drogenanbau wurden eingeleitet. Gegen die drei im Haus lebenden Männer wird jetzt ermittelt.