Plass mit glücklichen Händchen

Christian Gruschizki (Lipperreihe) enteilt Lucas Berger und Christopher Rapier

Lemgo/Kirchheide (ruko). Ein wichtiger 5:2-Sieg im Kampf um den Ligaerhalt gelang dem TSV Kirchheide daheim gegen TuS Lipperreihe, der dabei sicherlich ein wenig unter Wert geschlagen wurde.

Die Schulze-Crew legte eine wirklich ordentliche 1. Hälfte hin, kontrolliert zunächst die Partie, fand gute Lösungen und ging verdientermaßen durch Christian Gruschizki in der 14. Minute mit 1:0 in Führung. Wie aus dem Nichts fiel vier Minuten später der Ausgleich. Philipp Winter zog aus 25 Metern ab und traf zum 1:1. Die Gäste erspielten sich in der Folgezeit zahlreiche Möglichkeiten und der TSV konnte sich bei seinem Keeper Andre-Pascal Bultmann bedanken, der die Plass-Mannen im Spiel hielt. In der 28. Minute war Bultmann aber machtlos, als Joshua Vormbrock zur erneuten Führung für die Gäste einklinkte. Nils Pampel gelang dann aber noch der psychologisch wichtige Ausgleichstreffer für die Kirchheider kurz vor dem Halbzeitpfiff.

Die zweite Hälfte ging klar an die Gastgeber. Die Lipperreiher bauten sichtlich ab, erlaubten sich viele Ballverluste und wurden nun vom TSV ausgekontert. Zudem bewies TSV-Coach Andre Plass ein glückliches Händchen bei seinen Einwechslungen. Er warf Kater und Wotzke ins Spiel. Kater gab die Vorlagen zu den weiteren Treffern von Wotzke (71.) und Pampel (75.) und krönte seine gute Leistung mit dem 5:1 in der 84. Minute. „Aufgrund der zweiten Hälfte dürften wir heute nicht unverdient verloren haben. Wir hätten aber schon in Hälfte eins mit 4:1 führen müssen“, zeigte sich TuS-Coach Carsten Schulze enttäuscht. „Das sind natürlich drei Punkte, die wir gerne mitnehmen. Ein Spiel, auf das wir aufbauen können“, so ein zufriedener TSV-Obmann Gerry Zachert.

 

 

Berichte über die weiteren Spiele des 21. Spieltags in der Lemgoer Fußball-Kreisliga A in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.