Plesser richtig sauer

Jannis Louis gelangen am Kreis nur zwei Treffer.

Lemgo (ruko). Nach dem tollen Start in die Serie, mit einem 40:29-Kantersieg gegen Menden, folgte nun die kalte Dusche für die A-Jugend von Handball Lemgo im Derby daheim gegen die JSG NSM Nettelstedt. Am Ende völlig unnötig verloren die Lemgoer dieses prestigeträchtige Match knapp mit 28:29-Toren.

Sichtlich angefressen zeigte sich HL-Coach Christian Plesser: „An dieser Niederlage sind wir selbst Schuld. Was wir in diesem Spiel an Chancen ausgelassen haben, geht überhaupt nicht. So etwas kann man sich in der Bundesliga nicht erlauben. Zudem haben wir auch viele Fehler in der Deckung gemacht. Ich hoffe, dass war ein Schuss vor den Bug zur richtigen Zeit, denn die Liga gestaltet sich sehr ausglichen. Wir müssen das unbedingt in den nächsten Matches besser machen“.

Besonders ärgerte Plesser die Schlussphase in diesem Spiel. In der 53. Minute lag HL noch mit 23:27 hinten. Plesser stellte darauf hin die Deckung auf 5:1 um und hatte damit Erfolg. Lemgo konnte zum 28:28 ausgleichen. „Aber dann haben wir in den letzten Minuten in Überzahl viermal den Ball frei vor dem Tor vergeben. So kann man kein Spiel gewinnen“, kann Plesser über das Auftreten seiner Jungs in der Schlussphase nur den Kopf schütteln.

Auf Wiedergutmachung pocht der Lemgoer Coach nun am kommenden Samstag. Allerdings sind die Lemgoer dann bei niemand geringeren als den aktuellen Tabellenführer der Liga und Titelaspiranten TSV Bayer Dormagen zu Gast. Der Anwurf der Partie erfolgt um 17 Uhr im TSV Bayer Sportcenter. „Wir treffen am Samstag auf eine technisch sehr gut ausgebildete Mannschaft, die auch in physischer Hinsicht sehr präsent ist. Wir müssen uns im Gegensatz zum Spiel gegen Nettelstedt, was unsere Torausbeute betrifft, gewaltig steigern. Ich hoffe, wir können die Scharte des Nettelstedts-Spiels auswetzen auch wenn uns eine sehr schwere Aufgabe erwarten wird“, so Plesser. Wer am Samstag spielen kann, weiß Plesser noch nicht. Zum einen könnten Spieler an das Team HandbALL abgegeben werden. Zum anderen hat viel HL-Spieler unter der Woche ein grippaler Infekt erwischt.