Polizei rettet 43 Hundewelpen

Tiere wurden nicht tierschutzgerecht gehalten –

Detmold. Beamte der Polizeiwache Detmold haben in Zusammenarbeit mit dem Kreisveterinäramt am Samstagvormittag in einem Wohnhaus in der Straße Unternienhagen insgesamt 45 Hundewelpen vorgefunden, die dort unter nicht tierschutzgerechten Bedingungen gehalten wurden. Die Mehrzahl der Hunde machte einen verwahrlosten Eindruck und zwei Welpen waren bereits verendet. Die Welpen wurden durch das Kreisveterinäramt in Obhut genommen und es wurde dafür gesorgt, dass sie tierschutzgerecht versorgt werden. Den 26-jährigen Detmolder, der die Hunde in seinem Haus hielt, erwartet eine Strafanzeige.