Rawe freut sich über gelungenen Start

TBV schlägt den Kreispokalsieger SV Werl-Aspe mit 3:1 (3:0)

Lemgo (ruko). Auftakt nach Maß für den TBV Lemgo II, der den frischgebackenen Kreispokalsieger SV Werl-Aspe daheim mit 3:1-Toren schlug.

Die Asper hatten einige Ausfälle zu beklagen. „Das hat uns natürlich zurückgeworfen und ich musste mein Team umstellen“, so SV-Coach Mario Concalves. Der TBV legte los wie die Feuerwehr und kam schon nach 30 Sekunden zum ersten Torerfolg. Pulat klinkte zum 1:0 ein. Von Aspe kam zunächst recht wenig. Folgerichtig das 2:0 durch Hagemann in der 12. Minute. Die Lemgoer weiterhin gut im Spiel und Hildebrand sorgte mit dem 3:0 zur Pause für eine kleine Vorentscheidung in diesem Match.

In der Pause stellte Concalves sein Team um, ließ mit zwei Sturmspitzen spielen, und nun lief es besser für die Asper, die ihr Spiel druckvoller gestalten konnten, dabei aber selten gefährlich vor das Lemgoer Tor kamen. Der TBV überzeugte jetzt mit Kampfeswillen, musste aber in der 75. Minute das 3:1 durch Tovitovic schlucken. Die Asper witterten nochmal Morgenluft, doch eine weitere Torchancen konnten die Gäste in der Folgezeit nicht mehr kreieren.

„Ein gelungener Start. Am Ende ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Hälften. Mein Team hat mich in Hälfte eins in spielerischer Hinsicht überzeugt, in Hälfte zwei waren wir kämpferisch stark“, so ein sehr zufriedener TBV-Trainer Benni Rawe.

Berichte über die weiteren Spiele des Spieltags in den Lemgoer Fußball-Kreisliga A und Vorberichte in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau/sportinsider. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.