Regeln zu Geschäftsöffnungen: Stadt Lemgo gibt Inhabern Hilfestellung

Ab Montag dürfen Geschäfte, deren reguläre Verkaufsfläche 800 m² nicht übersteigt, wieder öffnen.

Lemgo. Am kommenden Montag können durch die Lockerungen der Coronaschutzregelungen weitere Geschäfte unter Voraussetzungen öffnen; zur Sicherstellung eines reibungslosen Ablaufes berät die Stadt Lemgo bei Bedarf Geschäftsinhaber/-innen auch am Wochenende zu den geltenden Regelungen und Möglichkeiten.
Aufgrund der Absprachen zwischen Bundesregierung und den Ländern, sowie der aktuellen neuen Fassung der Coronaschutzverordnung des Landes NRW können ab kommenden Montag weitere Geschäfte öffnen, so auch die Buchhandlungen, Verkaufsstellen des Kraftfahrzeug- und des Fahrradhandels und Einrichtungshäuser. Öffnen dürfen Geschäfte, deren reguläre Verkaufsfläche 800 m² nicht übersteigt.
Alle Geschäfte und Betriebe haben geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts, Vermeidung von Warteschlangen und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1.5 Metern zwischen Personen zu treffen. Die Anzahl von gleichzeitig im Geschäftslokal anwesenden Kunden darf eine Person pro 10 m€ Verkaufsfläche nicht übersteigen.
Aufgrund er möglicherweise entstehenden Fragen im Vorfeld der anstehenden Geschäftsöffnungen stehen den Gewerbetreibenden auch Ansprechpartner von Ordnungsamt und Bauamt der Alten Hansestadt Lemgo zur Verfügung. Unter der Nummer 05261/213-301 erreichen Sie auch am Wochenende Geschäftsbereichsleiter Markus Baier, der Ihre Fragen zu verschiedenen Themen entweder selber beantwortet oder zu den entsprechenden Fachleuten weiter vermittelt.